Donnerstag, 6. September 2018

Neumond in der Jungfrau: Wollen wir's gerne einfach oder doch lieber kompliziert?

Am 09.09.2018 findet ein Neumond in der Jungfrau statt, der dem Titel „Neu-Mond“ alle Ehre macht, denn dieser Neumond ist besonders gut geeignet um mit Klarheit und Frische etwas Neues zu beginnen. Der Beginn eines Mondzyklus, der durch einen Neumond markiert wird, möchte uns darin unterstützen etwas Neues zu initiieren und frischen Wind in den Lebensbereich zu bringen, in dem der Neumond für uns persönlich stattfindet. Da die Jungfrau das Zeichen der Ordnung, des intelligenten Haushaltens, des Gesundheitsbewusstseins, der klugen Berurteilung, der Strukturierung und der alltäglichen Routine ist, unterstützt uns diese Zeitqualität darin reinen Tisch zu machen, entweder buchstäblich, indem wir unsere Wohnung, unseren Garten, unseren Arbeitsplatz oder unseren Papierkram auf Vordermann bringen oder im übertragenen Sinn, indem wir in unklaren Beziehungen oder in anderen undurchsichtigen Angelegenheiten für mehr Klarheit sorgen.





 Astrologische Grafik: Neumond auf 17° Jungfrau am 09.09.2018, 20:01h  MESZ



In unseren Breitengraden findet der Neumond nicht nur im Zeichen der Jungfrau statt, sondern auch im Haus der Jungfrau, nämlich im 6. Haus. Zudem befindet sich Merkur, der Herrscher der Jungfrau, zum Neumond bereits in der ersten Dekade Jungfrau und unterstreicht durch seine starke Position im eigenen Zeichen nochmals die klare Linie der Jungfrau.

Die beiden großen Lichter Sonne und Mond verbinden sich auf 17° Jungfrau und bilden ein harmonisches Sextil zu Jupiter im Skorpion und ein ebenso harmonisches Trigon zu Pluto im Steinbock. Jupiter und Pluto befruchten sich in diesem Jahr immer wieder gegenseitig, denn die beiden „Big Player“ des Zodiaks bilden 2018 dreimal ein anregendes Sextil zueinander. Eine harmonische Verbindung zwischen Jupiter und Pluto steht ganz oben auf der Top-Liste der günstigsten Aspekte. Das erste Sextil zwischen Jupiter und Pluto fand am 16.01.2018 statt, das zweite am 14.04.2018 und das dritte und letzte exakte Sextil findet am 12.09.2018 statt. Das dritte Sextil fällt demnach in den neuen Mondzyklus, der am 09.09.2018 beginnt und dann im Vollmond im Widder am 25.09.2018 mündet. Dieser Mondzyklus enthält also eine besonders fruchtbare Qualität, die jedoch auch verderben könnte, wenn wir zu unvorsichtig sind oder mehr abbeißen als wir schlucken können.

Während Sonne und Mond durch Jupiter und Pluto positiv stimuliert werden, zeigen sich in der Gesamtkonstellation auch herausfordernde Aspekte, denn der rückläufige Neptun in den Fischen bildet einen Spannungsaspekt (Opposition) zum Neumond und der rückläufige Uranus im Stier befindet sich ebenfalls in Spannung (Anderthalbquadrat) zur Sonne und zum Mond in der Jungfrau. Da sich der Kommunikationsplanet Merkur in der ersten Dekade Jungfrau jedoch in Harmonie zu Uranus im Stier und zu Saturn im Steinbock befindet, können wir eventuellen Ungereimtheiten mit einem klaren Kopf begegnen. Mit der Jungfrau typischen Nüchternheit können wir sachlich an die Dinge herangehen und sie intelligent händeln, ohne uns von übertriebener Emotionalität oder zu viel Sentimentalität zu unvernünftigen Handlungen hinreißen zu lassen, vorausgesetzt wir lassen uns durch das Wirrwarr, das durch die Spannung zu Neptun angezeigt wird, nicht aus dem Konzept bringen oder auf eine falsche Fährte locken.

Der Spannungsaspekt zu Neptun zeigt an, dass man es in diesen Wochen durchaus mit jemandem zu tun haben könnte, der ein undurchsichtiges Verhalten an den Tag legt, der unehrlich ist oder der durch seine eigenen Probleme Verwirrung in das Leben von anderen bringt. Im Spannungsaspekt kann Neptun Menschen symbolisieren, die mit allen Wassern gewaschen sind und denen vom sanften Druck auf die Tränendrüse bis hin zur Hochstaplerei alle Mittel recht sind um ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Wenn man es derzeit also mit jemandem zu tun hat, der so schwer zu fassen ist wie ein glitschiger Fisch im trüben Wasser, sollte man sich fragen, ob es nicht klüger wäre diesem Menschen ganz aus dem Weg zu gehen. Falls das nicht möglich sein sollte, weil es sich vielleicht um einen Arbeitskollegen, um ein Familienmitglied oder sogar um den eigenen Partner handelt, sind nun klare Worte und ein gesunder Menschenverstand gefragt. Mit dem Kommunikationsplaneten Merkur in seinem eigenen Zeichen wird unser Verstand geschärft und wir können Ungereimtheiten oder Unehrlichkeiten leichter durchschauen. Die Jungfrau ist höchst analytisch, sie ist das Zeichen in dem die Spreu vom Weizen getrennt werden will, in dem man zum Kern einer Angelegenheit vordringen will und in dem man Muster klar erkennen kann. In der Jungfrau will man pragmatisch mit auftauchenden Problemen umgehen und sie systematisch aus dem Weg räumen. Ein unerlöster Neptun hingegen neigt dazu immer wieder auszuweichen, zu verwirren, abzulenken, sich blind, taub oder stumm zu stellen oder sich so schwach und empfindlich zu zeigen, dass man ihn höchstens mit Samthandschuhen berühren darf und selbst dann kann er immer noch laut "Aua" schreien. Man sollte sich also nicht beirren lassen, weder von Ausweichmanövern, noch von Krokodilstränen. Der kommende Vollmond im Widder könnte Ende September unangenehme Tatsachen ans Licht bringen, wenn man in den Wochen zuvor bestimmte Dinge zu sehr hat schleifen lassen oder wenn man immer wieder ein Auge zugedrückt hat, wo eine kluge Beurteilung, klare Gespräche und Geradlinigkeit gefragt waren.

Da sich zum Neumond in der Jungfrau auch ein Spannungsaspekt zwischen den Planeten zeigt, die besonders markant für unser Beziehungsleben sind, könnten einige von uns in vielen Bereichen ihres Lebens alles im Griff haben, sich jedoch im Liebesleben durch ihre Begierden zu etwas verführen lassen, das sie aus der Bahn wirft. Venus, die zum Neumond gerade erst in den Skorpion eingetreten ist und Mars, der sich nach seiner langen Rückläufigkeitsphase auf dem letzten Grad des Steinbocks befindet, bilden eine starke Spannung (Quadrat) zueinander und das mythologische Liebespaar befindet sich zudem in Spannung zu Uranus im Stier. Diese Konstellation zeigt intensive Leidenschaften an, aber sie kann auch auf sehr ungesunde Leiden-Schaften hinweisen, die einen dazu verleiten sich auf jemanden einzulassen, der einem mehr schadet als dass er einem gut tut. Positiv gelebt kann diese Konstellation aber tatsächlich unser Liebesleben auf Trab bringen und auch in denjenigen ein Feuer entfachen, die sich sonst zu sehr zurückhalten oder die schon glaubten, ihr Liebesleben Ad Acta legen zu können. Auch die Kreativität und Schaffenskraft kann durch die Reibung zwischen den männlichen und den weiblichen Energien stimuliert werden und manch einen zu Höchstleitungen anspornen. Kreativ gelebt kann die Spannung zu Neptun die Fantasie ankurbeln und für reichlich Inspiration sorgen. Auf spiritueller Ebene kann sie zu einem tieferen Verständnis der höheren Zusammenhänge verhelfen, damit Vergebung erleichtern, ohne dass man ins Mitleid verfällt und es dadurch zu lange in ungesunden Situationen aushält. Jemandem zu vergeben, was er einem angetan hat, bedeutet noch lange nicht, dass man ihm die Chance gibt, einem erneut etwas anzutun. Je nachdem wie schwerwiegend eine Verletzung oder ein Vertrauensbruch war, kann man vergeben und dennoch die nötigen Konsequenzen ziehen. Ebenso kann man seinen eigenen Fehlern gegenüber nachsichtig sein und sich beim nächsten Mal trotzdem bemühen es besser zu machen.
     
Ob wir uns durch die Spannung von Neptun zum Neumond täuschen und verwirren lassen oder ob wir uns von den neptunischen Einflüssen beflügeln lassen und einen tieferen Zugang zu verborgenen Seelenschichten erhalten, hängt zu wesentlich Anteilen von uns selbst ab und von den Menschen, auf die wir uns einlassen. Ebenso obliegt es unserem freien Willen, ob wir die Spannung zwischen Venus, Mars und Uranus nutzen, um uns spielerisch unserer Lust hinzugeben oder um uns in ungesunde Leidenschaften zu verstricken. Die Spannungen zu Uranus wollen uns verdeutlichen, dass wir frei sind. Wir haben die Wahl, ob wir uns durch diese Spannungen positiv stimulieren lassen oder ob wir uns zu etwas hineinreißen lassen, von dem wir eigentlich ziemlich genau wissen, dass es sich um ein Spiel mit dem Feuer handelt, an dem wir uns ordentlich die Finger verbrennen können. Im Sinne der Jungfrau, in der es um ein tieferes Verständnis durch Wiederholungen geht, sage ich es gerne noch mal: wir haben die Wahl.



Wichtige Themen zum Neumond in der Jungfrau:

  • Klarschiff machen
  • Ordnung ins Chaos bringen
  • Die Dinge in geregelte Bahnen lenken
  • Klärende, bereinigende Gespräche führen
  • Schritt für Schritt vorgehen
  • Lieber wenig tatsächlich tun als von viel zu reden oder groß zu träumen
  • Sicherheiten durch Routine schaffen; Übung macht den Meister 
  • Energie-Arbeit z.B. mit Qigong
  • Energieräuber meiden
  • Sich nicht mit dubiosen Ausreden abspeisen lassen und sich auch selbst klar ausdrücken
  • Hilfe zur Selbsthilfe anstatt Co-Abhängigkeit 
  • In fragwürdigen Situationen sachlich bleiben und sich an die Fakten halten
  • Sich Gedanken machen über den Unterschied zwischen einer konstruktiven Kritik, einer sachlichen Beurteilung oder einem Niedermachen, Nörgeln und Verurteilen: wann beurteilen wir und wann verurteilen wir (auch uns selbst)? 
  • Auf eine gesunde Ernährungsweise achten
  • Viel gutes Wasser trinken
  • Dampfbad, Sauna, Entgiftung
  • Sexuelle Begierden hinterfragen: "Worum geht es wirklich?" Suche ich eine liebevolle Beziehung, eine gleichberechtigte Partnerschaft, ein abwechslungsreiches sexuelles Abenteuer oder hänge ich fest in der Wiederholungsschleife meiner eingefahrenen Muster, die mich immer wieder zu den gleichen Ergebnissen führen und die mich letztlich unbefriedigt zurücklassen? 


Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia


Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/
Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.de
Mein Blog:
http://symbolsysteme.blogspot.de
Meine spezifischen astrologischen Videos:
http://www.symbolsysteme.de/video-download/
Mein YouTube Kanal:
https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Mein Pinterest Profil:
https://www.pinterest.de/symbolsysteme/
Mein Google:
https://plus.google.com/u/0/b/106817540049607373289/+Symbolsysteme
Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de 

Keine Kommentare:

Kommentar posten