Sonntag, 20. August 2017

Sonnenfinsternis in L√∂we: Cor Leonis - Im HūüíĖrzen des L√∂wen






Astrologische Grafik: 21.08.2017, 20:25h MESZ,
Sonnenfinsternis auf 28°50' L√∂we in Konjunktion zu Regulus




Am 21.08.2017 findet eine totale Sonnenfinsternis im L√∂wen statt. Diese Eklipse erregt, ganz den astrologischen Eigenschaften des L√∂wen entsprechend, weltweit Aufsehen. Sonne und Mond verbinden sich auf 28°50' L√∂we, ganz nahe dem Fixstern Regulus und so befinden sich die beiden gro√üen Lichter mitten im „Herz des L√∂wen“. Der Fixstern Regulus ist der hellste Stern im Sternbild L√∂we. Sein arabischer Name ist Al Kalb al Asad. Prinz, kleiner K√∂nig, Cor Leonis, Herz des royalen L√∂wen und Star Royal sind weitere Titel, die dem Hauptstern im Sternbild L√∂we im Laufe der Jahrhunderte verliehen wurden.


Regulus ist einer der wichtigsten Fixsterne, denn als einer der vier „Aufseher“ der vier Himmelrichtungen, wacht er √ľber den Norden. Die vier Fixsterne, die mit den vier Erzengeln korrespondieren, sind Aldebaran, der W√§chter des Ostens, der dem Erzengel Michael entspricht, Antares, der W√§chter des Westens, dem der Erzengel Uriel zugeordnet wird, Formalhaut, der W√§chter des S√ľdens, der dem Erzengel Gabriel entspricht und Regulus, der W√§chter des Nordens, dem der Erzengel Raphael zugeordnet wird. Raphael ist der Erzengel der Heiler. Der Name Raphael wird aus dem hebr√§ischen ◊®◊§◊ź◊ú mit „Gott hat geheilt“ oder „Gott heilt“ √ľbersetzt. Da die Sonnenfinsternis am 21.08.2017 nahe Regulus, dem Stern des „heilenden Herzens“ stattfindet, k√∂nnen wir hoffen, dass sie unter einem „guten Stern“ steht, denn Heilung ist das, was diese Welt und ihre Bewohner in diesen herausfordernden Zeiten h√∂chstwahrscheinlich am meisten brauchen. Heilung bedeutet ganz sein. Heilung beinhaltet alles, was uns ein Gef√ľhl der Ganzheit und der Zufriedenheit gibt.








Astrologische Grafik: 
Sonnenfinsternis auf 28°50' L√∂we in Konjunktion zu Regulus, mit den vier W√§chtern der vier Himmelsrichtungen, den vier Erzengel Aufsehern des Himmels



Der Fixstern Regulus befindet sich auf dem sogenannten kritischen Grad im L√∂wen, denn auf dem letzten Grad kulminieren die L√∂we Energien. Da der L√∂we das Ego symbolisiert, werden Regulus zwar die h√∂chsten Tugenden, W√ľrden, Erfolge und Ruhm zugeschrieben, aber der „Regulus-Mensch“ muss lernen sein Ego zu meistern, um die hohen W√ľrden, die ihm zuteil werden, dauerhaft erhalten zu k√∂nnen und um ihnen gerecht werden zu k√∂nnen. Der Mythos besagt, dass nur ein tugendhafter Mensch dauerhaft in den Genuss der fabelhaften Seiten Regulus' kommen kann. Die Achillesferse von Regulus liegt in der Versuchung Rache zu √ľben. Da Regulus au√üergew√∂hnliche Erfolge, gro√üen Ruhm und besondere Gl√ľcksf√§lle symbolisiert, begegnen ihm auf seiner Laufbahn so manche Gegner, die versuchen ihn von seinem Thron zu sto√üen. Hier ist der Mensch, der einen betonten Regulus hat (eine Konjunktion von pers√∂nlichen Planeten, dem Aszendenten, dem MC oder IC zu dem Fixstern Regulus) aufgerufen sich erfolgreich durchzusetzen ohne jedoch seine W√ľrde zu verlieren und Gleiches mit Gleichem vergelten zu wollen, sich also von einer niederen Gesinnung getrieben an seinen Gegnern zu r√§chen.








Bild: Regulus im Sternbild Löwe, Public Domain



Auf einer oberfl√§chlichen Betrachtungsebene mag es ungew√∂hnlich erscheinen, dass der Erzengel Raphael, der gro√üe Heiler, ausgerechnet im Zeichen des Egos, also im L√∂wen, seinen Platz einnimmt. Tats√§chlich bleibt dem Menschen jedoch nichts anderes √ľbrig, wenn er alle Ego-Spiele durchlaufen hat, wenn er sie in all ihren Facetten kennengelernt hat und wenn er all ihre Lektionen gelernt hat, als zu heilen. Wenn man „ganz oben“ angelangt ist, in welchem Bereich man auch immer nach ganz oben will, kann man erkennen, dass das Einzige, was letztlich z√§hlt und was einen bleibenden Wert hat, das heilende Herz ist. Kein Ruhm der Welt, keine gro√üartigen Erfolge, keine Massen von Geld und Edelsteinen, keine Anerkennung… haben einen wirklichen Wert und verschaffen eine dauerhafte Befriedigung, wenn man sich nicht ein heilendes Herz erh√§lt.

Nicht nur die Tatsache, dass die Sonnenfinsternis so nahe bei Regulus stattfindet, ist ein deutlicher Hinweis auf die Wichtigkeit von Heilung in diesen Zeiten, sondern auch die Verbindung der Zeichen Jungfrau und L√∂we, von der diese Eklipse gepr√§gt ist, weist auf den Aspekt des Heilens hin, denn die Jungfrau ist in ihrer h√∂heren Schwingungsebene das Zeichen des Heilers oder der Heilerin. Der Fixstern Regulus ist im Jahr 2012 interessanterweise auch in die Jungfrau eingetreten, nachdem er √ľber 2000 Jahre durch den L√∂wen lief. Wie das Wort Fixstern schon besagt, handelt es sich bei Regulus um einen Himmelsk√∂rper mit √§u√üerst geringer Bewegung, so dass er ganze Zeitalter mit seiner Zeichenbesetzung pr√§gt. In unseren Breitengraden findet die Sonnenfinsternis im 6. Haus, im Haus der Jungfrau statt. Zudem ist Merkur, der Herrscher des 6. Hauses und der Jungfrau, w√§hrend der Sonnenfinsternis r√ľckl√§ufig und wird Anfang September 2017 genau auf den Punkt zur√ľcklaufen, auf dem die Sonnenfinsternis am 21.08.2017 stattfindet. Merkur wurde am 13.08.2017 auf 11° Jungfrau r√ľckl√§ufig. Am 05.09.2017 wird Merkur auf 28° L√∂we von der Erde aus gesehen wieder direktl√§ufig, also auf dem Grad, auf dem sich Sonne und Mond w√§hrend der Eklipse am 21.08.2017 miteinander verbinden.


W√§hrend einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond sozusagen vor die Sonne, so dass das gro√üe Licht von der Erde aus gesehen f√ľr eine kurze Zeit verdunkelt zu sein scheint. Das Licht der Sonne kann nicht zu uns durchdringen, was in den Menschen der Antike gro√üe Angst ausl√∂ste, denn sie waren sich der entscheidenden Wirkung der Sonne f√ľr das Leben auf der Erde durchaus bewusst. Damals bef√ľrchteten die Menschen, dass die Sonne f√ľr immer verdunkelt bleiben k√∂nnte. In einigen Kulturen hie√ü es, die Sonne w√ľrde w√§hrend einer Finsternis von einem m√§chtigen Drachen verschluckt und dadurch best√ľnde die Gefahr, dass alles Leben auf der Erde ausgel√∂scht werden k√∂nnte. Im Laufe der Jahrhunderte veranstalteten die Menschen viele aufwendige Rituale, wenn die Finsternisse nahten, denn sie glaubten die G√∂tter gn√§dig stimmen zu m√ľssen und mit ihren Opfergaben gedachten sie die G√∂tterwelt dazu zu bewegen das Sonnenlicht wieder freizugeben und sie vor den Nachwirkungen einer Sonnenfinsternis zu sch√ľtzen.







Drache verschluckt Sonne, Bildquelle: Public Domain



L√§ngst wissen wir, dass die Sonne nach einer Eklipse wieder zum Vorschein kommt, aber der Spannung und der Faszination, die Sonnenfinsternisse auf uns aus√ľben, tut dies kaum einen Abbruch. Auch wenn sich wahrscheinlich die wenigsten Menschen heute noch bewusst vor einer Sonnenfinsternis f√ľrchten, k√∂nnen wir auf eher unbewussten Ebenen nun mit kaum definierbaren √Ąngsten konfrontiert werden oder zumindest mit einer gewissen inneren Spannung, da wir in unserem Innersten sp√ľren, dass etwas Besonderes und Gro√üartiges passiert.

Die Sonne symbolisiert astrologisch unser Lebenslicht, unsere Lebenskraft, unser Selbstbewusstsein, unsere Identit√§t und in dem Zusammenhang auch unser Ego, also unser Ich-Bewusstsein. Die Sonnenfinsternis im L√∂wen m√∂chte unser Bewusstsein f√ľr unsere Individualit√§t und f√ľr unsere Einzigartigkeit sch√§rfen, g√ľnstigerweise ohne dabei eine √ľberhebliche Art der Egozentrik hervorzurufen. Wie der Einzelne diese Energien nutzt, h√§ngt jedoch vom pers√∂nlichen Bewusstseinsstand ab und an welchem Punkt der Entwicklung man sich befindet, denn auch die Entwicklung des Egos mit all ihren Irrwegen, Sackgassen und Versuchungen ist ein wesentlicher Teil der menschlichen Bewusstwerdung.

Der L√∂we, der von der Sonne beherrscht wird, verk√∂rpert, wie das gro√üe Licht selbst, das Ego, das Selbstbewusstsein, das Identit√§tsbewusstsein und den Wunsch nach Selbstverwirklichung. Es gab bisher keine Zeit in der Menschheitsgeschichte, in der das Ego, die pers√∂nliche Selbstverwirklichung und die Individualit√§t eine so gro√üe Rolle spielten, wie in der unsrigen Zeit. In fr√ľheren Zeiten hatten die meisten Menschen weder die Zeit sich die ber√ľhmte Frage „wer bin ich?“ zu stellen, noch gab es f√ľr den Gro√üteil der Menschen einen Grund sich nach ihrer Identit√§t zu fragen, denn diese war von Geburt an ziemlich klar definiert. Wenn man in eine bestimmte Schicht hineingeboren wurde, dann blieb man in den allermeisten F√§llen sein Leben lang in dieser Schicht. Der Beruf der Familie, der einer Identit√§tsbestimmung glich, legte h√§ufig den eigenen Beruf und damit zu gro√üen Teilen den pers√∂nlichen Lebensweg fest. Die Rolle der meisten Frauen wurde durch eine Heirat definiert. Nur wenige Menschen hinterfragten ihre Rolle innerhalb der eigenen Familie oder innerhalb der Gesellschaft und so wurde auch die Identit√§t des Individuums nicht weiter hinterfragt. Es handelt sich eindeutig um einen Luxus, dass wir es uns mittlerweile leisten k√∂nnen, uns √ľberhaupt mit derartigen Themen zu besch√§ftigen und auch der Luxus wird vom L√∂wen symbolisiert.

Heute haben wir im Bereich der Ich-Findung und der Selbstverwirklichung, zumindest in der westlichen Welt, sozusagen die Qual der Wahl. Uns scheinen alle T√ľren offenzustehen und wir k√∂nnen uns entscheiden wer wir sein wollenwenn wir mal gro√ü sind“. Wir leben gewisserma√üen in einer Zeit der Identit√§tsrevolution. Uranus, der Planet der Revolution, l√§uft seit 2010 durch den Widder, durch das erste Zeichen des Zodiaks. Der Widder ist, neben dem L√∂wen, das Zeichen, das einen direkten Bezug zu unserem Ego hat, zu unserer Identit√§t und zu unserem Selbstbewusstsein. Von daher ist es kaum verwunderlich, dass in diesen Zeiten soziale Netzwerke, Avatare, Reality-TV und Casting-Shows die Medien dominieren, dass immer mehr Menschen sich in ihrer Selbstdarstellung √ľben, sich mit dem Thema Selbstverwirklichung besch√§ftigen und ein Image von sich kreieren. Da der L√∂we Kinder symbolisiert, wird auch das Thema des inneren Kinds von dieser Zeitqualit√§t hervorgehoben, denn wir k√∂nnen uns nun wie Kinder ausprobieren, spielen und uns entwickeln, um uns selbst besser zu erkennen und um eventuell ungeahnte Talente ans Licht zu f√∂rdern.






Credit: Rick Fienberg / TravelQuest International / Wilderness Travel



Uranus befindet sich nun fast am Ende seines Transits durch den Widder. 2018 wird Uranus das erste Mal in den Stier eintreten und von 2019 bis 2025 wird der Planet der Revolution dann endg√ľltig f√ľr die kommenden Jahre durch den Stier laufen, wo er dann zun√§chst die gesamte Palette der menschengemachten Werte durcheinanderw√ľrfeln wird, um diese zu revolutionieren und neu zu ordnen. Seit dem Eintritt von Uranus in den Widder dreht sich vieles um die Erneuerung des Ich-Bewusstseins, um die pers√∂nliche Kraft und um die Bedeutung des Individuums. W√§hrend Uranus durch den Widder l√§uft, kann er uns einerseits die Macht des Individuums verdeutlichen, aber andererseits kann er uns auch demonstrieren welche verheerenden Konsequenzen ein ungez√§hmtes Ego haben kann. Uranus im Widder will falsche Identifikationen revolutionieren und uns zeigen, wo wir uns bisher zu ohnm√§chtig oder auch zu √ľberm√§chtig wahrgenommen haben. Uranus im Widder kann uns im individuellen, wie im kollektiven Beispiel zeigen wo wir zu egoistisch und zu verantwortungslos sind und wo wir zu wenig R√ľcksicht auf langfristige Auswirkungen nehmen, die mit unseren impulsiven Handlungen zusammenh√§ngen, im kollektiven Beispiel deutlich zu sehen im Bereich der Umweltverschmutzung und der Ausbeutung der Natur. Interessanterweise bekommen wir nun gegen Ende dieses Transits die Folgen von besonders egozentrischen Verhaltensweisen durch Charaktere wie Donald Trump in so plakativer Form pr√§sentiert, dass wir geradezu mit der Nase darauf gesto√üen werden auch unser eigenes Ego n√§her zu beleuchten und uns zu fragen wie wir an die Befriedigung unserer egoistischen Bed√ľrfnisse herangehen. Wie Innen, so Au√üen, wie oben, so unten, ist ein Grundsatz der Astrologie und von daher handelt es sich kaum um einen Zufall, dass das √ľberhebliche Ego eines Menschen seit Monaten die Medien dominiert. Wir k√∂nnen es uns leicht machen, so wie unz√§hlige Menschen es sich leicht machten, als sie ein paar nationalsozialistische Politiker f√ľr den zweiten Weltkrieg verantwortlich machten. Uranus symbolisiert gr√∂√üere Gruppen bis hin zur Gesellschaft. Wenn es keine entscheidende Mehrheit geben w√ľrde, die bestimmte Verh√§ltnisse unterst√ľtzt, sei es durch aktives Tun oder durch passives Ertragen, w√ľrden die herrschenden Autorit√§ten, die durch den L√∂wen symbolisiert werden, sich nicht gegen eine Mehrheit durchsetzen k√∂nnen.

Die Sonnenfinsternis im L√∂wen kann, zusammen mit Uranus im Widder, unser Bewusstsein f√ľr unsere eigene Autorit√§t, f√ľr unsere ganz pers√∂nliche Rolle im „kosmischen Theaterst√ľck“, zutage f√∂rdern. Wenn wir die Verantwortung abgeben, indem wir uns als ein „kleines Licht“ sehen, das gegen die „gro√üen Lichter“ keine Chance hat und das ihnen ausgeliefert ist, dann spielen wir ein Spiel mit, das schon im Kindergarten gespielt wird. Wenn wir es zulassen, dass sich derjenige, der am lautesten br√ľllt, der mit der gr√∂√üten Gier vorgeht und der sich am meisten aufplustert, durchsetzen kann, dann lassen wir uns, wie einst im Kindergarten, zum Narren halten. Nur weil jemand ein besonders gro√ües Ego zur Schau stellt, bedeutet das noch lange nicht, dass seine Fassade auf Substanz gr√ľndet oder dass er sich im Recht befindet. Es ist ebenso erstaunlich wie tragisch, dass die Ego Spiele, mit denen sich schon kleine Kinder in den Vordergrund dr√§ngen und mit denen sie versuchen die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, auch bei vielen Erwachsenen noch funktionieren. Der erhebliche Unterschied ist jedoch, dass es nun nicht mehr darum geht welches Kind die gr√∂√üte Sandburg baut und welches Kind anderen Kindern ihre Sandburg kaputt macht, sondern dass bestimmte Ego-Spiele von anscheinenden Autorit√§ten im Extremfall vielen Menschen das Leben kosten k√∂nnen oder unsere Umwelt zerst√∂ren k√∂nnen. Diese Themen beziehen sich nicht nur auf vereinzelte Politiker, die das Zepter an sich rei√üen, sondern auch auf Menschen in unserem pers√∂nlichen Umfeld, die versuchen uns zu dominieren. Wenn wir jemanden vor uns haben, der sich besonders aufspielt, dann ist es immer sinnvoll zu beleuchten, ob es sich nur um eine k√ľnstliche Fassade handelt, um ein inszeniertes Schauspiel oder ob diese Person tats√§chlich etwas Wichtiges zu sagen hat und etwas Besonderes zu bieten hat. Eine positive Autorit√§t will sich keine Anh√§nger schaffen, sondern sie will die Autorit√§t, die Eigenverantwortung und die Autonomie in anderen f√∂rdern. Eine positive F√ľhrungspers√∂nlichkeit will andere inspirieren sich selbst zu entfalten, in ihre eigene Kraft zu kommen und sie nicht von sich abh√§ngig machen. Sobald uns jemand dominieren will, uns unbedingt von seiner Meinung und von seinem Weg √ľberzeugen will, sobald jemand uns von sich abh√§ngig machen will, k√∂nnen wir erkennen, dass es sich bei diesem Menschen nicht um eine positive F√ľhrungspers√∂nlichkeit handelt, sondern um jemanden, der unsere Kraft f√ľr seine Zwecke nutzen will und der uns braucht, um sich selbst in eine h√∂here Position zu bringen.

Ein konstruktiv gelebter L√∂we kann uns dazu verhelfen unsere eigene Autorit√§t im Inneren zu erkennen und er kann uns die Einzigartigkeit und Besonderheit, √ľber die ein jeder von uns verf√ľgt, bewusst machen. Der L√∂we symbolisiert unsere Kreativit√§t, mit der wir das ausdr√ľcken k√∂nnen, was uns bewegt und mit der wir etwas Einzigartiges kreieren k√∂nnen. Da Uranus, der Planet der Revolution, harmonisch zu dieser Eklipse steht, geht es nicht darum anderen F√ľhrungspers√∂nlichkeiten nachzueifern, sie zu kopieren, ihnen nach dem Mund zu reden oder sie anzufeinden, sie zu bek√§mpfen und gegen sie zu rebellieren, sondern es geht darum mittels unserer pers√∂nlichen Kraft und unserer eigenen Kreativit√§t etwas Einzigartiges auf die Beine zu stellen. Diese Zeitqualit√§t m√∂chte uns verdeutlichen, dass es sinnvoller ist f√ľr etwas zu k√§mpfen, als gegen etwas zu k√§mpfen.

Die Feuerzeichen L√∂we und Widder, die w√§hrend dieser Eklipse so stark betont sind, k√∂nnen uns mehr Motivation, Mut und Risikobereitschaft verleihen, damit wir uns f√ľr das einsetzen, was uns am Herzen liegt, zumal sich auch Mars, der Herrscher des Widders, w√§hrend der Eklipse im L√∂wen befindet. Der L√∂we, dem astromedizinisch das Herz zugeordnet wird, symbolisiert unsere Herzensw√ľnsche und Herzensangelegenheiten, in dem Zusammenhang auch Romanzen und Liebesaff√§ren. Die Betonung liegt im L√∂wen und seinem V. Haus auf dem spielerischen Aspekt, denn ob aus einer Liebelei oder aus einem Hobby eine Liebesbeziehung oder eine Berufung wird, zeigt sich dann in Verbindung zu anderen Bereichen des Horoskops. Aber irgendwo muss eine gro√üe Liebe oder die Lust an einer Besch√§ftigung anfangen und dazu tragen die Themen, die durch den L√∂wen symbolisiert werden, viel bei. Aus dem Grund hat der L√∂we auch einen direkten Bezug zu unserer Sexualit√§t, denn die Natur hat die sexuelle Anziehungskraft erschaffen, um eine Br√ľcke zu schlagen, √ľber die wir auch tiefere, verbindlichere Beziehungen miteinander aufbauen k√∂nnen. Im L√∂wen k√∂nnen wir uns aber nicht nur durch die sexuelle Anziehungskraft zueinander hingezogen f√ľhlen, sondern auch durch gemeinsame Hobbys und durch alles andere, was uns Freude macht und was unsere Lebendigkeit f√∂rdert. Der L√∂we und insbesondere das ihm zugeordnete V. Haus symbolisieren all das, was den meisten von uns am Herzen liegt. Hier geht es um das, wof√ľr wir „brennen“, was Begeisterung in uns ausl√∂st und was unsere Lebenslust steigert.



Da eine Sonnenfinsternis immer zusammen mit einem Neumond stattfindet, ist sie besonders gut geeignet, um etwas Neues zu initiieren. Eine Sonnenfinsternis ist sozusagen ein au√üergew√∂hnlich potenter Neumond, dessen Themen einen wesentlich l√§ngeren und umfassenderen Einfluss auf uns haben, als die eines „normalen“ Neumonds. Die Inhalte der Sonnenfinsternis werden sich mindestens auf die kommenden sechs Monate auswirken. Wer direkt von dieser Eklipse ber√ľhrt wird, kann mit einer Wirkung von mehreren Jahren rechnen. Mit einer direkten Ber√ľhrung ist gemeint, dass die Sonnenfinsternis auf pers√∂nlichen Horoskopfaktoren stattfindet, indem Sonne und Mond auf 28° L√∂we eine Konjunktion zur eigenen Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Lilith, Chiron, zur AC/DC-Achse oder zur MC/IC-Achse bilden. Wenn die Sonnenfinsternis auf dem eigenen Uranus oder auf dem eigenen Pluto stattfindet, ist eine ganze Generation von ihren Inhalten betroffen, aber je exakter die Aspekte sind, desto pers√∂nlicher wird man von den Themen der Eklipse ber√ľhrt. Ein wenig schw√§cher, aber dennoch sp√ľrbar, wirken sich Sextile oder Trigone zur Sonnenfinsternis aus. Spannungsaspekte wie ein Quadrat, eine Opposition oder ein Quinkunx zur Sonnenfinsternis symbolisieren Herausforderungen, die ein gro√ües Entwicklungspotential beinhalten, wenn man sich den damit verbundenen Aufgaben stellt.

W√§hrend einer Sonnenfinsternis √∂ffnet sich bildlich gesprochen ein „Fenster zum Kosmos“. Neue Energien str√∂men auf uns ein und Altes, Verbrauchtes, Unbrauchbares kann leicht aus unserem Leben entlassen werden oder es l√∂st sich, oft anscheinend ohne unser Zutun, auf. In fr√ľheren Zeiten hie√ü es, dass eine Sonnenfinsternis im L√∂wen den „Tod eines K√∂nigs“ einl√§utet. Die Astrologie ist eine Symbolsprache, von daher ist mit diesem Bild nur in seltenen F√§llen der physische Tod gemeint, sondern es geht darum, dass ein „alter Herrscher verabschiedet“ werden muss. Wer andere bislang auf eine ungesunde, egoistische Weise dominiert hat, kann in den kommenden sechs Monaten entweder eine wesentliche Transformation durchleben oder er wird in der einen oder in der anderen Form „von einem neuen K√∂nig abgel√∂st“. Hier ist nicht immer eine konkrete Person angesprochen, sondern manchmal auch ein Ideal oder ein Glaubenssystem, das sehr bestimmend war und von dem das eigene Leben dominiert wurde. Idealerweise gibt uns die Sonnenfinsternis im L√∂wen die M√∂glichkeit den „K√∂nig“ oder die „K√∂niginin uns selbst zu kultivieren und zwar dadurch, dass wir unserer W√ľrde und unserer Integrit√§t den ihnen geb√ľhrenden Platz einr√§umen. Im L√∂wen geht es darum R√ľckgrat zu zeigen, also integer zu sein. Wenn wir mit unserem Herzen in Kontakt sind, sind wir auch integer und wir verf√ľgen √ľber eine nat√ľrliche W√ľrde.

Wir alle haben irgendwo in unserem Horoskop die Lebensbereiche, die vom L√∂wen vertreten werden. Der L√∂we und das ihm zugeh√∂rige V. Haus symbolisieren die Bereiche in unserem Leben, in denen wir einen leichteren Zugang zu unserer Einzigartigkeit, zu unserem inneren Kind, zu unserer Verspieltheit, zu unserer sexuellen Energie, zu unserer Lebendigkeit und zu unserem kreativen Selbstausdruck haben. Wenn jemand den L√∂wen im dritten Haus hat, kann er ein besonderes Talent im kommunikativen Bereich haben. Vielleicht ist diese Person ein Schriftsteller, ein Professor, ein beliebter Lehrer oder ein guter Redner oder vielleicht war sie auch das „goldene Kind“ unter den Geschwistern und hat besonders viel Aufmerksamkeit oder Liebe erhalten. Wenn man den L√∂wen im ersten Haus hat, kann sich der „K√∂nig der Tiere“ in der physischen Erscheinung eines Menschen zeigen. Es kann sich um jemanden handeln, der eine auff√§llig gute Haltung hat, der W√ľrde und Souver√§nit√§t ausstrahlt, der auch im Alter noch sehr jugendlich wirkt oder die L√∂we Energien im 1. Haus zeigen sich durch ein besonders attraktives Erscheinungsbild. Je nachdem welche Bereiche in unserem Horoskop vom L√∂wen beherrscht werden, verf√ľgen wir in diesen, zumindest potentiell, √ľber eine Besonderheit. Ob wir uns dieser Besonderheit bewusst sind, ist eine Sache und ob wir sie kultivieren eine andere.


Credit: Rick Fienberg / TravelQuest International / Wilderness Travel



Da diese Eklipse vorrangig im nordamerikanischen Raum sichtbar sein wird, bezeichnen die Amerikaner sie als die „gro√üe amerikanische Sonnenfinsternis“. Die Eklipse zieht sich in einem schmalen Streifen quer von West nach Ost durch die USA und durch die angrenzenden Teile des Ozeans.

Die Sonnenfinsternis zieht sich nicht nur quer durch Amerika, sondern auch quer durch das Horoskop eines Amerikaners, der seit Monaten in aller Munde ist und der alles Erdenkliche tut, um so viel Aufmerksamkeit wie m√∂glich auf sich zu ziehen. Die Eklipse findet auf Donald Trumps Mars im L√∂wen statt und wenn man den in den Medien ver√∂ffentlichten Daten trauen kann, auch genau auf seinem Aszendenten im L√∂wen. Ob Trumps Geburtszeit und damit die Position seines Aszendenten auf 29° L√∂we richtig ist, sei dahingestellt, aber sicher ist, dass sich sein Mars im L√∂wen befindet und dass er von daher direkt von dieser Eklipse ber√ľhrt wird. Donald Trump bietet uns ein besonders anschauliches Beispiel daf√ľr wie unreife L√∂we-Qualit√§ten sich auswirken k√∂nnen, n√§mlich in einem unverh√§ltnism√§√üig aufgeblasenem Ego, das sich f√ľr nichts zu schade ist, um sich ins Zentrum des Interesses zu dr√§ngeln und selbst, wenn man sich daf√ľr zum Clown machen muss oder wenn man zum verhassten Diktator werden muss.

Wie jedes andere Zeichen hat auch der Löwe seine Schattenseiten. Die Schattenseiten des Löwen können sich in einem schier unersättlichen Drang nach Aufmerksamkeit äußern. Die niederen Ebenen des Löwen können sich in egozentrischen Tendenzen bemerkbar machen, die im Extremfall in Narzissmus ausarten können, in Gier, in theatralischer Oberflächlichkeit, in einem Hang Dramen zu inszenieren und in kindischen Verhaltensweisen.

F√ľr einige von uns d√ľrfte es offensichtlich sein, dass ein Mensch wie Donald Trump ein besonders verletztes inneres Kind hat. Trump wurde als Kind psychisch missbraucht, was er offenbar bisher nicht verarbeiten konnte. Ein entwickelter L√∂we verf√ľgt √ľber W√ľrde, Integrit√§t und Souver√§nit√§t. Er muss nicht krampfhaft Aufhebens um seine Person machen, denn er ist sich seiner Selbst bewusst, er wei√ü √ľber welche Kr√§fte er verf√ľgt, welche K√§mpfe es auszufechten gilt und wann man mit Ruhe und in einer entspannten Haltung wesentlich angenehmer durchs Leben geht und letztlich auch mehr erreicht, als wenn man wie ein aufgeschrecktes Huhn gackernd durch die Gegend fegt und meint in alle Richtungen hacken zu m√ľssen. Da Donald Trump pers√∂nlich von dieser Eklipse betroffen ist, k√∂nnen wir hoffen, dass er in den kommenden Monaten zu den h√∂heren L√∂we-Qualit√§ten findet, dass sein Herz und sein inneres Kind Heilung erfahren und er damit nicht nur sich selbst einen gro√üen Gefallen tun w√ľrde, sondern er k√∂nnte durch die zentrale Rolle, die er spielt, der ganzen Welt einen gro√üen Dienst erweisen. Denn in erster Linie m√∂chte uns diese Eklipse Heilung bringen und sie will uns verdeutlichen wie Macht und Autorit√§t auf eine positive Art gelebt werden k√∂nnen, so dass man diese Qualit√§ten zum eigenen Wohl und zum Wohl einer gr√∂√üeren Gemeinschaft einsetzen kann.

Auf der pers√∂nlichen Ebene k√∂nnen wir die heilsamen Energien f√ľr uns selbst nutzen, f√ľr unsere eigene Herzensheilung und wir k√∂nnen diese kraftvollen und herzlichen Heilenergien in unsere Beziehungen einflie√üen lassen. Den gr√∂√üten Dienst, den wir uns selbst und unserer Umwelt erweisen k√∂nnen, ist die Heilung von uns selbst. Wenn wir uns selbst heilen, haben wir einen heilsamen, erhebenden und inspirierenden Einfluss auf unser Umfeld. Wir k√∂nnen uns in den kommenden Monaten verst√§rkt unserem inneren Kind widmen, mehr mit den eigenen Kindern unternehmen oder Kinder bewusst f√∂rdern. Die Zeitqualit√§t eignet sich auch besonders gut um sich mit viel Lust einem Hobby hinzugeben oder um die eigene Kreativit√§t zu steigern. Nat√ľrlich werden auch unsere Herzensangelegenheiten von dieser Zeitqualit√§t positiv beeinflusst, so dass wir uns im Liebesleben verwirklichen k√∂nnen und in diesem Bereich besonders viel Erf√ľllung finden k√∂nnen.

Im Fokus steht, dass wir uns in diesen Zeiten verst√§rkt auf unser inneres Licht konzentrieren und auf das Licht in anderen. W√§hrend einer Sonnenfinsternis wird das gr√∂√üte Licht, die Sonne, kurzzeitig verdunkelt. Dies hat den interessanten Effekt, dass der Tag zur Nacht wird. Die Korona der Sonne und die Sterne am Himmel werden sichtbar, warum uns eine Sonnenfinsternis ein so au√üergew√∂hnliches Naturschauspiel bietet. Das sonst Unsichtbare kann nun sichtbar werden. In einigen F√§llen k√∂nnen auch Dinge ans Licht kommen, die wir vielleicht lieber nicht so gerne sehen w√ľrden, an uns selbst, an anderen und im Weltgeschehen. Es lohnt sich jedoch die einzigartigen Perspektiven, die sich nun er√∂ffnen, so bewusst wie m√∂glich wahrzunehmen, denn sie k√∂nnen uns wertvolle Einsichten liefern.



Lasst uns lachen, weinen, spielen, toben, lieben. Lasst uns Spaß haben. Lasst uns kreativ sein. Lasst uns stark und mutig sein. Lasst uns Kind sein. Lasst uns echt sein. Lasst uns lebendig sein. Lasst uns heilen....*)!




Viele liebe Gr√ľ√üe mit den Sternen

Lia




Webseite: http://www.symbolsysteme.de/
Email: lia@symbolsysteme.de
Blog: http://symbolsysteme.blogspot.de
Spezifische astrologische Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Spenden via PayPal: cornelia.butzer@online.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen