Freitag, 22. März 2019

Das Rätsel unseres Bewusstseins


Dienstag, 19. März 2019

Vollmond in der Waage: Der erste Akt ⚖️


Am 21.03.2019 erwartet uns der erste von zwei Vollmonden in der Waage, denn in diesem Jahr haben wir ungewöhnlicherweise zwei Vollmonde in Folge im Beziehungszeichen Waage. Die Sonne hat nur wenige Stunden vor dem Vollmond den Widder betreten, sie leitet mit ihrem Eintritt in das erste Zeichen des Zodiaks offiziell den Frühling ein und markiert damit gleichzeitig den Jahresbeginn, denn astrologisch beginnt das neue Jahr immer erst mit dem Eintritt der Sonne in den Widder. Die beiden großen Lichter Sonne und Mond befinden sich zum Vollmond ganz am Anfang der Zeichen Widder und Waage und da der Widder das Zeichen des Neubeginns ist, kann die Betonung auf einen Neuanfang kaum deutlicher sein. 




Astrologische Grafik: Vollmond in der Waage, 21.03.2019, 02:42h, 00°09' Waage




Chiron, der am 18.02.2019 endgültig für die kommenden 7 Jahre in den Widder eingetreten ist, bildet eine Konjunktion zur Sonne im Widder und eine Opposition zum Mond in der Waage. Chiron wird in Astrologie-Kreisen oft als der „verwundete Heiler“ bezeichnet, da sein Mythos erzählt, dass er alle anderen heilen konnte, seiner eigenen Verletzung jedoch hilflos ausgeliefert war, als er aufgrund von tragischen Umständen eines Tages selbst verwundet wurde. Da Chiron durch den Titel des „verwundeten Heilers“ erneut eine Stigmatisierung erfährt - das Stigma spielt eine große Rolle in der astrologischen Bedeutung Chirons – sollte man in der Wortwahl vorsichtig sein, denn ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Klienten automatisch etwas Negatives mit Chiron in ihrem Horoskop verbinden, was bei dieser Bezeichnung kaum verwunderlich ist.

Chiron kann in unserem Horoskop aber tatsächlich auf ein Thema hinweisen, das mit prägenden schmerzhaften, manchmal sogar mit traumatischen Erfahrungen zusammenhängt. Ob unsere Chiron-Stellung jedoch auf eine "Wunde" hinweist und wenn ja, um welche Art der Verletzung es sich handelt, lässt sich nur im individuellen Fall erkennen, und es gibt durchaus Menschen, die eine ganz unauffällige oder aber eine sehr harmonische Stellung Chirons in ihrem Horoskop haben. Diejenigen, die eine besonders komplizierte Stellung von Chiron in ihrem Horoskop haben, können in dem jeweiligen Bereich außergewöhnlichen Herausforderungen ausgesetzt sein, wenn sie die dort angezeigte Verletzung jedoch heilen, können sich ihnen ganz neue Welten eröffnen und ein großes Potential kann freigelegt werden.

Ungeachtet der Tatsache, dass wir auf einer persönlichen Ebene unterschiedliche Chiron-Themen haben, ist es aber bemerkenswert, dass die Sonne im Widder zum Vollmond eine Konjunktion zu Chiron bildet und dass sich der Mond in der Waage in Opposition zu Chiron befindet. Da es sich bei der Widder-Waage-Achse um die Beziehungsachse handelt, reicht das Bedeutungsspektrum hier von traumatischen Erfahrungen, die wir in Beziehungen machen können, über kleinere Probleme und Herausforderungen, mit denen sich jeder von uns in seinen Beziehungen auseinandersetzen muss, bis hin zu transzendierenden Heilerfahrungen, die wir durch unsere Beziehungen, wenn auch nicht immer zusammen mit dem betreffenden Partner machen können. 

Die direkte Beteiligung von Chiron am Vollmond auf der Ich-und-Du-Achse Widder-Waage und die Tatsache, dass sich die beiden Herrscher des Vollmonds, Venus und Mars, im Quadrat zueinander befinden, lassen darauf schließen, dass wir in diesen Wochen mit kleineren oder auch größeren Spannungen in unseren Beziehungen konfrontiert werden können, die uns dazu auffordern uns die jeweilige Situation genau anzuschauen. Ein jeder Vollmond möchte Licht auf Schatten werfen, verborgene Themen ans Licht bringen, einen bestimmten Zyklus abschließen und einen neuen Zyklus einleiten. Ein Vollmond auf der Beziehungsachse Widder-Waage möchte uns darin unterstützen ein Gleichgewicht in unseren Beziehungen herzustellen und uns dazu auffordern uns zu fragen wie fair und ausgewogen es in unseren Beziehungen zugeht. Die Waage ist das Zeichen der Fairness, der Ebenbürtigkeit und der Teamfähigkeit. In diesem Zeichen geht es darum Win-Win-Situationen zu schaffen.

Idealerweise sollten unsere Beziehungen unser Leben positiv beeinflussen, indem sie uns fördern, stärken, unterstützen und bereichern. Wenn man sich in einer Beziehung befindet, die einen behindert, schwächt, verwirrt oder runterzieht, sollte man sich fragen, ob man diese Beziehung in der bisherigen Art weiterführen will. Natürlich durchläuft jede Beziehung verschiedene Zyklen und von daher kann es durchaus sein, dass sich eine Beziehung derzeit in einer schwierigen Phase befindet. Da es in der Waage darum geht abzuwägen und zu einer Entscheidung zu finden, kann man sich unter diesen Einflüssen sozusagen selbst zur Waage machen, indem man in sich hineinfühlt und versucht zu erspüren wie ausgewogen sich die jeweilige Beziehung im Ganzen anfühlt. Unter dem Einfluss des Widders können wir übertrieben impulsiv handeln und das große Ganze aus den Augen verlieren. Es kann also sein, dass eine Beziehung insgesamt gesehen durchaus erhaltenswert ist, dass man aber anlässlich eines bestimmten Problems, im Eifer des Gefechts, geneigt ist alles hinzuschmeißen. Der Einfluss der Waage ermöglicht uns eine gewisse Objektivität, so dass wir die jeweilige Situation aus einer erweiterten Perspektive und mit einem kühlen Kopf betrachten können. Die Neigung der Waage zu objektivieren sollte jedoch nicht soweit übertrieben werden, dass man den Kontakt zu seinen Gefühlen verliert.      

Da die Waage ein Luftzeichen ist, spielen mentale und kommunikative Prozesse in diesem Zeichen eine große Rolle. Merkur, der Kommunikationsplanet, ist zum Vollmond in der Waage noch rückläufig in den Fischen, in einem höchst emotionalen Zeichen. Der Mond, der unsere Gefühle und unsere emotionalen Bedürfnisse symbolisiert, befindet sich in der Waage wiederum in einem intellektuellen Zeichen. Sprache spielt nicht nur während des Vollmonds in der Waage eine große Rolle, wir befinden uns auch in einem Merkur-Jahr. Von daher soll uns in diesem Jahr bewusst gemacht werden, dass in unseren Beziehungen mit der Kommunikation so ziemlich alles steht oder fällt. Mit dem Mond in einem Luftzeichen und Merkur in einem Wasserzeichen werden wir darin unterstützt unsere Gefühle besser zu artikulieren. Manchmal wird uns auch erst in einem Gespräch bewusst was wir eigentlich fühlen, sobald wir über ein bestimmtes Thema sprechen.

Dieser Vollmond kann uns zu einem vertieften Bewusstsein über wiederkehrende Dynamiken in unseren Beziehungen verhelfen, denn der Widder ist das Zeichen des Selbstbewusstseins, während die Waage ein Spiegelzeichen ist. Als das Partnerschaftszeichen des Zodiaks verhilft uns die Waage dazu bestimmte Aspekte von uns selbst in der Begegnung mit anderen zu erkennen. In der Waage geht es um eine jede Form von Beziehung, in erster Linie geht es um die Begegnung mit einem, wie auch immer gearteten, Gegenüber, denn wir können uns auch im Kontakt zu einem Tier oder einem Kunstwerk selbst begegnen. Die Waage ist das einzige Objekt des Zodiaks, von daher geht es hier nicht immer um die Beziehung zu anderen Menschen, sondern es geht um jede Form der Begegnung und Auseinandersetzung mit etwas, das sich außerhalb von einem selbst befindet.

Je nachdem welche Lebensbereiche durch den Vollmond in der Waage für den Einzelnen aktiviert werden (erkennbar durch die astrologischen Häuser, in denen sich die Zeichen Widder und Waage im eigenen Horoskop befinden), können wir in diesen Wochen viel über uns selbst erkennen, über die Art, wie wir auf andere zugehen und wie andere auf bestimmte Aspekte unserer Persönlichkeit reagieren. Wie bereits erwähnt hält uns die Waage einen Spiegel vor Augen. In dem Zusammenhang sollte man bedenken, dass ein Spiegel in der Regel ein spiegelverkehrtes Bild reflektiert. Es gibt auch Zerrspiegel und unter Umständen kann man sich in einem Spiegelkabinett verirren. Wir werden also nicht immer klar und eindeutig von anderen gespiegelt, ebenso können wir andere auf eine unklare oder verzerrte Art spiegeln, denn unter dem Einfluss der Waage neigen wir besonders stark zur Projektion, sei diese positiver oder negativer Art.



 Bild: Thoth Tarot, Tarotkarte der Waage


Wer also derzeit das Gefühl hat vor einigen Fragezeichen zu stehen, sollte sich auf sich selbst besinnen, sich Zeit nehmen die eigenen Extreme auszuloten und sich zu zentrieren. Wie das Bild der Waage erkennen lässt, geht es in diesem Zeichen um Balance und Zentrierung. Bestimmte Probleme, die wir in Beziehungen erleben, müssen nichts mit der Beziehung als solche oder mit anderen Menschen zu tun haben, sie können daher rühren, dass wir nicht in unserer Mitte sind, dass etwas innerhalb von uns selbst aus dem Gleichgewicht geraten ist. Von daher bietet sich diese Zeitqualität nicht nur dazu an im Außen etwas zu harmonisieren, sondern auch um das innere Gleichgewicht wieder herzustellen.


Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia


Video zum 1. Vollmond in der Waage:  





Liste aller Neu- und Vollmonde 2019: https://symbolsysteme.blogspot.com/2019/02/liste-aller-neu-und-vollmonde-und-aller.html

Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/
Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.de
Mein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.de
Meine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Mein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/
Mein Google: https://plus.google.com/u/0/b/106817540049607373289/+Symbolsysteme
Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de 

Donnerstag, 14. März 2019

Schläfst Du gut? Weltschlaftag 👼

Liebe Leute, denkt ihr daran, dass am 15.03.2019 Weltschlaftag ist?

Ich finde es immer wieder faszinierend wie sich die astrologische Zeitqualität in weltlichen Angelegenheiten so deutlich widerspiegelt. Astrologisch passt es ausgezeichnet, dass der Weltschlaftag in die Zeit im Jahr fällt, in der das Zeichen des Schlafes und des Traumes aktiv ist, nämlich in die Zeit der Fische.  
In diesem Jahr umso passender, denn am Weltschlaftag bildet die Sonne eine Konjunktion zum rückläufigen Merkur in den Fischen, was der wichtigste Übergang ist, den Merkur während seiner Rückläufigkeitsphase bildet.

Ins Leben gerufen wurde der Weltschlaftag von Schlafmedizinern, die sich darum sorgen, dass die Menschen zu wenig Schlaf bekommen.

In diesem Sinne: schlaft gut & träumt schön...*)))




Freitag, 1. März 2019

Rückläufiger Merkur in den Fischen 2019: Die Seele sprechen lassen


Alle paar Monate wieder ist es soweit: Merkur wird rückläufig! Die erste Rückläufigkeitsphase des Kommunikationsplaneten in diesem Jahr weist interessante Querverbindungen zu seiner letzten Rückläufigkeitsphase auf. Während Merkur im November 2018 im Schützen jedoch in Spannung (Quadrat) zu Neptun in den Fischen rückläufig wurde, taucht er nun lieber gleich ganz in die Welt der Fische ein, indem er eine direkte Verbindung (Konjunktion) mit Neptun, dem Herrscher der Fische, eingeht. Ob es sich hier um eine mystische Hochzeit von Gegensätzen handelt oder ob einer von beiden letztlich die Oberhand gewinnen wird, steht in den Sternen, um es mal ganz plakativ auszudrücken..*))) 

Klassisch astrologisch betrachtet sind Merkur und Neptun „Feinde“, denn im Zodiak stehen sie sich genau gegenüber (Jungfrau-Merkur Opposition Fische-Neptun) oder sie ecken aneinander (Zwillinge-Merkur Quadrat Fische-Neptun). Tatsächlich können die „astrologischen Gegner“ aber viel voneinander lernen, wenn sie denn Willens sind einander zuzuhören und wenn sie versuchen die Perspektive des anderen zu verstehen. Diese Rückläufigkeitsphase von Merkur fordert uns dazu auf mit einem offenen Geist an die Dinge heranzugehen und das, was wir bisher für selbstverständlich hielten, infrage zu stellen. Von einer bedingungslosen Offenheit ist jedoch abzuraten und bestimmte Grenzen sollten gewahrt werden. Neptun symbolisiert u.a. Alkohol, Drogen und etwaige Suchtprobleme in dem Zusammenhang, aber auch ungesunde Abhängigkeiten, die im zwischenmenschlichen Bereich zustande kommen können, wie z.B. Co-Abhängigkeiten. Die Schattenseiten Neptuns können sich in einer übertriebenen Gutmütigkeit und Leichtgläubigkeit äußern, wodurch man sich zur leichten Beute für zweifelhafte Charaktere machen kann. Auch eine Märtyrerhaltung ist Neptun nicht fremd, warum Neptun und die ihm zugeordneten Fische mit dem sich opfernden Christus korrespondieren. Wer von sich weiß, dass er entsprechende Neigungen hat, sollte in den kommenden Wochen besonders achtsam sein. Umsichtigkeit und Achtsamkeit sind wesentliche Merkmale der gegenüberliegenden Jungfrau, dem Herrscherzeichen von Merkur. Von daher können die Jungfrau-Qualitäten während der Rückläufigkeitsphase von Merkur in den Fischen ein wirksames Antidot sein, um Neptuns problematischen Seiten entgegenzuwirken und um einen gesunden Ausgleich zwischen den gegensätzlichen Elementen herzustellen. Man sollte es mit dem Versuch nüchtern und sachlich zu bleiben in diesen Wochen jedoch auch nicht übertreiben, denn die Fische wollen uns in ihren Bann ziehen und sie wollen uns mit den mystischen, rätselhaften Seiten des Lebens in Berührung bringen.

Wenn man eintauchen und mitfliessen kann, sich dabei ein gesundes Maß an Nüchternheit, Realitätssinn und ein gewisses Unterscheidungsvermögen bewahren kann, kann man während dieser Rückläufigkeitsphase von Merkur außergewöhnliche Erlebnisse haben, die als eine große Bereicherung empfunden werden können. Diese Konstellation kann einem ganz neue Dimensionen des Lebens eröffnen, denn sie kann einen Zugang zu spirituellen Kanälen ermöglichen, für die man sich normalerweise nur mit Hilfe von psychodelischen Drogen oder durch spezielle spirituelle Praktiken öffnen könnte. Merkur in Verbindung zu Neptun sensibilisiert die Sinne, sie macht empfänglicher und sie beflügelt die Phantasie. Das Einfühlungsvermögen kann durch diese Kombination gesteigert werden, wodurch mehr Intimität und gegenseitiges Verständnis in Beziehungen zustande kommen kann. Die Verbindung zwischen Merkur und Neptun kann jedoch auch in übersteigerter Form sensibilisieren, was dazu führen kann, dass man, wie ein Schwamm, die Energien seines Umfelds absorbiert. Dies kann wiederum ein fragiles Nervenkostüm und eine geschwächte körperliche Konstitution zur Folge haben. Nicht integriert gelebt kann diese Konstellation die Phantasie unverhältnismäßig weit ausdehnen, so dass die Kluft zwischen dem, was man sich vorzustellen vermag und dem, was realisierbar ist, unüberbrückbar werden kann, was dann zu Enttäuschungen führen kann.

Die Rückläufigkeitsphase des mythologischen „Götterboten“ beginnt am 19.02.2019, ausgerechnet zum Vollmond in der von Merkur beherrschten Jungfrau, mit dem Eintritt in seinen Schatten und sie endet mit Merkurs Austritt aus seinem Schatten am 17.04.2019. Am 05.03.2019 wird Merkur ganz am Ende der Fische von der Erde aus gesehen rückläufig und am 28.03.2019 wird er auf 16° Fische in Konjunktion zu Neptun wieder direktläufig (siehe Daten und Aspekte der Rückläufigkeitsphase am Ende des Textes). 






Astrologische Grafik: 05.03.2019, 19:19h, Merkur wird rückläufig 29° Fische



Während es in der gegenüberliegenden Jungfrau darum geht die Spreu vom Weizen zu trennen, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden und das Nützliche vom Unnützen zu trennen, sind die Fische, als das letzte Zeichen des Zodiaks, der kosmische Pool in dem sich alles sammelt. In den Fischen geht es nicht um ein Trennen und Analysieren, wie in der gegenüberliegenden Jungfrau, hier geht es um das Verbindende, das große Ganze, das All-Eins-Sein. In den Fischen gibt es keine klare Trennung zwischen Ich und Du, Innen und Außen, Traum und Wirklichkeit, Gefühl und Verstand, Psyche und Soma... Hier zerfließen die Grenzen, alles verschmilzt miteinander und alles fließt ineinander über. Die Welt der Fische baut sich auf Gefühlen und Stimmungen auf und nicht auf nüchternen, kalkulierbaren Fakten, wie es in der erdigen Jungfrau der Fall ist. Da hier gegensätzliche Elemente aufeinandertreffen, bietet uns die Rückläufigkeitsphase von Merkur die Möglichkeit verstärkt mit unserer rechten Gehirnhälfte in Kontakt zu kommen, die als die emotionale Seite unseres Gehirns bezeichnet wird. Idealerweise finden wir in den kommenden Wochen zu einer Balance zwischen der rechten und der linken Gehirnhälfte und damit auch zu einer Ausgewogenheit zwischen Logik und Intuition.

Die neptunischen Eigenschaften des Verschmelzens und der Grenzauflösung können leichter verstanden werden, wenn man bedenkt, dass die Fische einen direkten Bezug zum vorgeburtlichen Zustand haben, in dem wir eins waren mit unserer Mutter, in dem wir getragen wurden im Leib eines anderen Menschen und in dem wir noch nichts wussten von Ich und Du, Innen und Außen, Traum und Wirklichkeit, Leben und Tod... Etwas komplizierter wird es, wenn man bedenkt, dass die Fische auch den Zustand symbolisieren, in dem wir uns noch vor unserer Zeugung befunden haben, sowie den Zustand, in dem wir uns irgendwann einmal befinden werden, nach unserem Ableben, in dem wir dann in einer Zeit- und Körperlosigkeit existieren oder auch nicht, je nachdem wie weit die Phantasie hier reicht, was man sich vorstellen kann und woran der Einzelne glauben mag.

Wenn man sich dem Gestalt- Zeit- und Namenlosen hingeben kann, können die grenzauflösenden, verschmelzenden Qualitäten der Fische als ein orgiastisches Eintauchen in den Fluss des Lebens empfunden werden. Man kann sich unter diesen Einflüssen wie der sprichwörtliche Fisch im Wasser fühlen, man kann sich an der unendlichen Vielfalt des Lebens erfreuen und man kann sich eingebunden und geborgen im Netz des Lebens fühlen. Manch einer kann die neptunische Grenzenlosigkeit, Unbestimmbarkeit, Undefinierbarkeit und ihre endlose Weite jedoch auch als eine Überforderung oder gar als eine Bedrohung empfinden, vor allem wenn man immer alles unter Kontrolle haben will, wenn man wenig Ur- bzw. Gottvertrauen hat, wenn man sich stets ein klar umrissenes Bild machen will und wenn man meint man müsse immer alles logisch nachvollziehen und erklären können. In den Fischen und unter Neptuns Einfluss ist kaum etwas so wie es scheint, hier gibt es keine Gewissheiten, Eindeutigkeiten oder allgemeingültige Wahrheiten.

Aufgrund der genannten Unbestimmbarkeiten befindet sich Merkur nach klassisch astrologischer Definition in den Fischen in einer herausfordernden Position, denn Merkur symbolisiert das Rationale und das logisch Nachvollziehbare. Wenn man einen schweren Stein gegen eine geschlossene Scheibe wirft, erwartet man nicht, dass die Scheibe plötzlich den Weg freigibt, dass sie sich wie von Zauberhand öffnet und den Stein hindurchgleiten lässt oder dass der Stein unvermittelt zu einem zurückgeflogen kommt. Wenn man einen schweren Stein gegen eine geschlossene Scheibe wirft, erwartet man, dass die Scheibe zerbricht. Das ist zumindest die Logik mit der Merkur normalerweise rechnet und die man als vernünftig und realistisch bezeichnen kann. In den Fischen muss Merkur jedoch lernen, dass es so viel mehr zwischen Himmel und Erde gibt als sich unsere Schulweisheit träumen lässt. Wer unter diesen Einflüssen auf alles eine klare Antwort haben will und für alles eine logische Erklärung finden will, könnte einige Schwierigkeiten mit dieser Rückläufigkeitsphase von Merkur haben. Das soll nicht bedeuten, dass man gar nicht erst versuchen sollte sich Rätselhaftes zu erklären, denn durch ungewöhnliche Gedankengänge können wir unseren Horizont erweitern. Man sollte sich jedoch nicht den Kopf zerbrechen und sich in nervenaufreibende Problemlösungen verstricken, denn die Fische sind das Zeichen, in dem wir aufgefordert werden loszulassen, uns hinzugeben und mit dem Strom zu schwimmen.

Die Rückläufigkeitsphase von Merkur in den Fischen eignet sich ausgezeichnet für Künstler oder für Menschen, die ein kreatives Hobby haben. Man kann sich unter diesen Einflüssen geradezu von der Muse geküsst fühlen. Diese Rückläufigkeitsphase bietet spirituell orientierten Menschen eine Vielfalt an Möglichkeiten ihre spirituellen Interessen zu erweitern, in diesen Bereichen zu ungewöhnlichen Einsichten zu gelangen, erhellende Gespräche zu führen und Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen. Da unter diesen Einflüssen das Einfühlungsvermögen gesteigert wird, eignet sich diese Zeitqualität auch gut für Aussprachen, für Versöhnungen und dafür sich etwas von der Seele zu reden. Dass die Rückläufigkeitsphase von Merkur im letzten Zeichen des Zodiaks stattfindet und dass Merkur ausgerechnet auf dem allerletzten Grad des Zodiaks rückläufig wird, ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass eine gewisse Angelegenheit nun endlich geklärt, gelöst oder losgelassen werden will.

Da die Fische ein Wasserzeichen sind, spielt der Aspekt des Fließens hier eine entscheidende Rolle. Als das letzte Zeichen des Zodiaks ermöglichen uns die Fische etwas sanft ausklingen zu lassen. Merkur bildet während seiner Rückläufigkeitsphase mehrfach ein harmonisches Trigon zum aufsteigenden Mondknoten im Partner-Wasser-Zeichen Krebs, was bedeutet, dass wir unseren Gefühlen und unseren emotionalen Bedürfnissen in diesen Wochen besonders viel Aufmerksamkeit schenken sollten. Da Merkur unsere Gedanken symbolisiert und die größte Sehnsucht der Fische darin liegt inneren Frieden zu erlangen, bietet uns diese Rückläufigkeitsphase von Merkur eine ausgezeichnete Möglichkeit den Geist zu beruhigen.

In der Chakrenlehre spielt das Kehlkopfchakra, das astrologisch mit Merkur korrespondiert, eine entscheidende Rolle im Reinigungsprozess. Das 5. Chakra, das auf der Höhe des Kehlkopfes liegt, trägt den Namen Vishuddhi. „Visha“ heißt soviel wie Gift oder Verunreinigung und „Shuddhi“ bedeutet soviel wie Reinigung. Negative, aggressive oder verworrene Gedanken führen zur Verunreinigung des gesamten Energiesystems, ebenso eine destruktive Kommunikation, wie z.B. eine manipulative Art der Kommunikation, Lügen oder das wiederholte Zurückhalten der eigenen Meinung. Ein intaktes Kehlkopfchakra bringt uns mit unserer persönlichen Wahrheit in Kontakt und es verhilft uns dazu unsere Wahrheit auf eine angemessene Art auszudrücken. Wir können uns durch die richtigen Gespräche also im wahrsten Sinne freisprechen und wir können uns etwas von der Seele reden. Wir können uns erleichtern, indem wir unsere Gedanken ordnen, beruhigen und bereinigen. Die Rückläufigkeitsphase von Merkur in den Fischen ist geradezu prädestiniert für eine Bereinigung und für eine Befreiung, denn als das letzte Zeichen des Zodiaks liegt das Ziel der Fische in der ERLÖSUNG.


Wichtige Themen der Rückläufigkeitsphase von Merkur in den Fischen:

  • Kommunikation: Missverständnisse, Kommunikationsprobleme und ungewöhnliche Erlebnisse im Bereich der Kommunikation gelten als typische Merkmale eines rückläufigen Merkur. Gerade diese Rückläufigkeitsphase von Merkur fordert uns dazu auf keine voreiligen Schlüsse zu ziehen und offen für ungewöhnliche Zusammenhänge und für ungeahnte Hintergründe zu sein. Idealerweise können wir nun festgefahrene Meinungen und Vorstellungen hinterfragen, sie revidieren und wir können uns durch neue Einsichten überraschen lassen. 2019 ist ein Merkur-Jahr, von daher liegt der Fokus in diesem Jahr auf dem Bereich der Kommunikation. Wer sich vielleicht lange Zeit nicht überwinden konnte bestimmte Dinge zur Sprache zu bringen, sollte es in diesem Jahr auf jeden Fall versuchen. Die erste Rückläufigkeitsphase von Merkur in diesem Jahr wird uns nun zeigen wo ein Gesprächsbedarf besteht.
  • Emails, Pakete, Briefe, Telefonate: In diesen von Merkur beherrschten Angelegenheiten können während seiner Rückläufigkeitsphase die seltsamsten Situationen zustande kommen. Vorzugsweise sollte man abwarten oder gezielt nachfragen, bevor man voreilige Schlüsse zieht oder sich unnötige Sorgen macht.
  • Technische Geräte: Wie immer lohnt es sich ein Backup von wichtigen Daten zu machen, noch bevor Merkur am 05.03.2019 rückläufig wird. Einen neuen Computer oder andere technische Geräte sollte man sich während der Rückläufigkeitsphase von Merkur möglichst nicht kaufen, jedoch eignet sich diese Zeit für Reparaturen von technischen Geräten.
  • Unterzeichnen von Verträgen: Typischerweise wird davor gewarnt während einer Rückläufigkeitsphase von Merkur Verträge zu unterschreiben. Jede Rückläufigkeitsphase von Merkur ist anders, von daher trifft dies nicht immer zu. Während dieser speziellen Rückläufigkeitsphase von Merkur sollte man bei einer Vertragsunterzeichnung jedoch besonders aufmerksam sein und sich das Kleingedruckte vorsorglich dreimal durchlesen. Unter dem Einfluss eines rückläufigen Merkur heißt es: der Teufel steckt im Detail.
  • Freunde, Nachbarn und Geschwister: Merkur hat einen direkten Bezug zu Freunden, Bekannten, Kollegen, Nachbarn und Geschwistern. Die Rückläufigkeitsphase von Merkur eignet sich ausgezeichnet um eine bereits bestehende Beziehung zu vertiefen oder um eine Beziehung zu jemandem, den man aus den Augen verloren hat, wieder aufleben zu lassen. Wer Probleme mit seinen Geschwistern oder mit Nachbarn hatte, kann diese Zeitqualität gut nutzen um eine Aussprache oder eine Versöhnung herbeizuführen.     
  • Verlorenes und Verlegtes: Während einer Rückläufigkeitsphase von Merkur können in dem Zusammenhang die ungewöhnlichsten Situationen zustande kommen. Längst Verlorengeglaubtes kann sich plötzlich wieder anfinden. Man kann etwas verlegen und stundenlang die ganze Wohnung umkrempeln. Wenn man die Suche längst aufgegeben hat, entdeckt man das gute Stück auf einmal an einem Ort, an dem es eigentlich hätte offensichtlich sein können. Von daher sollte man sich nicht verrückt machen, wenn man nun etwas verliert oder verlegt. Es kann durchaus sein, dass sich die Sache wieder anfindet oder dass man im Nachhinein erkennt, dass es einen bestimmten Sinn hatte, warum man etwas verloren oder verlegt hat. Loslassen heißt das Zauberwort in den Fischen oder eine gewisse Angelegenheit eine Weile ruhen zu lassen, bis sie sich von alleine klärt.
  • Intuition, Bauchgefühl: Diese Rückläufigkeitsphase von Merkur ist besonders gut geeignet, um die Intuition zu schulen und um das Bauchgefühl zu trainieren. Es gibt mittlerweile viel Literatur zu dem Thema. Da Merkur Literatur beherrscht, kann man in diesen Wochen im schriftstellerischen Bereich auf wahre Schätze stoßen.
  • Stumm wie ein Fisch: Manches Mal zu schweigen kann in den kommenden Wochen das Mittel der Wahl sein. Sei es, dass man sich bewusst in einen meditativen Zustand versetzt, sei es, dass man es vorzieht sich eine Weile zurückzuziehen, um über eine bestimmte Angelegenheit zu reflektieren, wenn man sich in einer fragwürdigen Situation befindet oder wenn man eine wichtige Entscheidung zu treffen hat. Oder sei es, dass man die gemeinsame Zeit mit einem bestimmten Menschen auch mal schweigend genießt, denn wenn man mit jemandem gut schweigen kann, weiß man, dass man mit diesem Menschen so ziemlich alles andere auch gut kann. Es besteht jedoch ein himmelweiter Unterschied zwischen einem Schweigen, das auf Zufriedenheit beruht und einem Schweigen, das auf einer Blockade beruht. Von daher sollte man sich fragen, ob ein Schweigen selbstgewählt ist oder ob man sozusagen zum Schweigen verdammt wird, weil jemand sich weigert wichtige Themen zu besprechen.
  • Neptun, der Herr der Meere und der Ozeane: Was wäre ein Fisch ohne Wasser? Dass Wasser eine klärende, reinigende und sogar eine heilsame Kraft haben kann, wird uns spätestens unter dem Einfluss der Fische, dem letzten Wasser-Zeichen, bewusst. Viel Wasser trinken oder gute Tees genießen kann unter diesen Einflüssen als besonders heilsam empfunden werden. Wenn man sich angespannt oder ausgelaugt fühlt, können ein Spaziergang am Wasser, ein schönes Meersalz- oder Aromabad Wunder wirken. Natürlich kann man es den Fischen auch gleichtun, indem man in ihr Element eintaucht und schwimmen, tauchen oder schnorcheln geht.
  • Kreativität und Kunst: Auch wenn man eigentlich von sich meint, man habe keine kreative Ader, könnte man während dieser Rückläufigkeitsphase von Merkur ein ungeahntes Talent entdecken oder schlichtweg Entspannung darin finden zu malen oder anderweitig kreativ zu sein. Musik, Tanz und Poesie sind typisch neptunische Bereiche, sowie der Gang ins Museum, ins Kino oder ins Ballett.
  • Mythen, Märchen und Mystik: Dies sind typisch neptunische Bereiche, von daher kann man diese Themen nun besonders genießen, sich durch die Beschäftigung mit ihnen inspirieren lassen und der eigenen Phantasie Raum geben.
  • Träume und Schlaf: Neptun herrscht über unsere Träume, über die nächtlichen, sowie über Tagträume. In diesen Wochen lohnt es sich besonders auf Träume zu achten. Auch die Beschäftigung mit Träumen durch entsprechende Literatur wird begünstigt, sowie das Aufschreiben oder das Besprechen von Träumen. Der Bezug zum Thema Schlaf liegt hier auf der Hand. Von daher eignet sich diese Rückläufigkeitsphase von Merkur um die eigene Schlafqualität zu hinterfragen und um gegebenenfalls Veränderungen vorzunehmen.
  • Wünsche: Die Beschäftigung mit Wünschen ist unter dem Einfluss dieser Zeitqualität ein großes Thema. Da Neptun Wünsche symbolisiert und da Merkur praktische Fähigkeiten symbolisiert, kann man sich in diesen Wochen verstärkt darüber bewusst werden welche praktischen Schritte man unternehmen muss, um bestimmte Wünsche zu verwirklichen.
  • Hände und Füße: Während Merkur astrologisch mit den Händen korrespondiert, korrespondieren die Fische mit den Füßen. Hand- und Fußpflege kann in diesen Wochen also ein Thema sein. Ob man sich eine Maniküre, Pediküre oder eine Fußreflexzonenmassage gönnt oder ob man sich anderweitig mit seinen Händen und Füßen beschäftigt, hängt von den individuellen Bedürfnissen ab, aber diesen Körperteilen können wir nun eine verstärkte Aufmerksamkeit schenken. Unter Merkurs Einfluss geht es auch um die Geschicklichkeit der Hände und in den Fischen geht es um Sensibilität. Vielleicht möchte man einfühlsamer mit seinen Händen umgehen?
  • Meditation, Reflexion, Erholung, Seelennahrung: Im Gegensatz zu der gegenüberliegenden Jungfrau, in der es um den Arbeitsalltag, um Produktivität und um die Erledigung von alltäglichen Routineaufgaben geht, ist das Polaritätszeichen Fische ein Zeichen der Privatsphäre. Hier geht es um Erholung, um Innenschau, um Selbstreflexion und darum die Seele zu nähren. So wie eine ruhige Wasseroberfläche ein klares Spiegelbild widerspiegelt, spiegelt sich unsere Klarheit im Alltag durch den inneren Frieden, den wir in den Bereichen der Fische erlangen. Die Fische wollen uns darin unterstützen einen entspannenden Ausgleich zu alltäglichen Pflichten zu schaffen. Die Fische regen uns dazu an die Seele baumeln zu lassen und der Seele Nahrung zu geben. Während die gegenüberliegende Jungfrau einen direkten Bezug zum physischen Körper hat, haben die Fische einen direkten Bezug zum feinstofflichen Körper und zur Seele. So wie der physische Körper regelmäßig genährt und gereinigt werden will, wollen auch der feinstoffliche Körper und die Seele genährt und gereinigt werden. Hier eignet sich z.B. eine gezielte Energiearbeit wie Qigong, aber auch Yoga und Meditation können das Energiefeld reinigen und die Seele nähren. Je nachdem was einem persönlich liegt, kann auch der Kontakt zur Natur den Energiekörper harmonisieren oder sich eine bestimmte Musik anzuhören. Manch einer fühlt sich auch energetisch gereinigt, wenn er seine Wohnung putzt... Wenn wir uns für die feinstoffliche Welt der Fische öffnen, die sich uns durch Schwingungen und durch Energieströme mitteilt, können wir ziemlich genau erspüren wo es uns hinzieht und was uns gut tut. Diesem Ruf sollten wir in diesen Wochen so oft wie möglich folgen.    


Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia




Daten und Aspekte, die Merkur während seiner Rückläufigkeitsphase in den Fischen bildet:


19.02.2019 07:36:40 MEZ Merkur Konjunktion Neptun 15°34´08 Fische

19.02.2019 15:26:13 MEZ Merkur betritt seinen Schatten 16°06´15 Fische 

20.02.2019 03:39:20 MEZ Merkur Sextil Saturn 16°55´46 Fische / Steinbock

22.02.2019 21:39:40 MEZ Merkur Quadrat Jupiter 21°06´44 Fische / Schütze

23.02.2019 18:17:40 MEZ Merkur Sextil Pluto 22°18´12 Fische / Steinbock

26.02.2019 20:11:00 MEZ Merkur Trigon aufsteigender Mondknoten 25°58´11 Fische / Krebs

05.03.2019 19:19 MEZ Merkur wird rückläufig 29°38´42 Fische

14.03.2019 10:19:10 MEZ Merkur Trigon aufsteigender Mondknoten 24°50´12 Fische / Krebs (r/r)

15.03.2019 02:47:30 MEZ Sonne Konjunktion Merkur 24°11´19 Fische (d/r)

16.03.2019 00:16:30 MEZ Merkur Quadrat Jupiter 23°19´53 Fische / Schütze (r/d)

16.03.2019 14:08:00 MEZ Merkur Sextil Pluto 22°46´42 Fische / Steinbock (r/d)

20.03.2019 15:26:50 MEZ Merkur Sextil Saturn 19°12´48 Fische / Steinbock (r/d)

24.03.2019 18:27:30 MEZ Merkur Konjunktion Neptun 16°49´33 Fische (r/d)

28.03.2019 14:59 MEZ Merkur wird direkt 16°06´15 Fische

02.04.2019 11:36:10 MEZ/S Merkur Konjunktion Neptun 17°08´15 Fische

07.04.2019 11:17:30 MEZ/S Merkur Sextil Saturn 20°06´05 Fische / Steinbock

09.04.2019 22:04:50 MEZ/S Merkur Trigon aufsteigender Mondknoten 22°07´20 Fische / Krebs (d/r)

10.04.2019 23:45:20 MEZ/S Merkur Sextil Pluto 23°06´18 Fische / Steinbock

12.04.2019 06:18:00 MEZ/S Merkur Quadrat Jupiter 24°20´49 Fische / Schütze (d/r)

17.04.2019 00:58:19 MEZ/S Merkur verlässt seinen Schatten 29°38´42 Fische



Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/
Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.de
Mein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.de
Meine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Mein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/
Mein Google: https://plus.google.com/u/0/b/106817540049607373289/+Symbolsysteme
Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de 






Horoskop für alle Sternzeichen März 2019: Was die Seele nährt






Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/
Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.de
Mein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.de
Meine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Mein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/
Mein Google: https://plus.google.com/u/0/b/106817540049607373289/+Symbolsysteme
Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de
Titelbild: Ausschnitt aus "The Mermaid" von Howard Pyle, Public Domain

Transite im März 2019: 

01.03.2019 13:31:50 MEZ Venus Quadrat Uranus 29°47´30 Steinbock / Widder 
01.03.2019 17:45:15 MEZ VENUS EINTRITT IN DEN WASSERMANN 
02.03.2019 06:55:40 MEZ Venus Sextil Chiron 00°38´59 Wassermann / Widder 
02.03.2019 20:06:06 MEZ Mond Eintritt Wassermann 
05.03.2019 09:10:38 MEZ Mond Eintritt Fische 
05.03.2019 MERKUR WIRD RÜCKLÄUFIG 29°38´42 Fische 
06.03.2019 09:26:54 MEZ URANUS EINTRITT IN DEN STIER 
06.03.2019 17:03:52 MEZ NEUMOND IN DEN FISCHEN 15°47´21“ Fische 
07.03.2019 01:59:50 MEZ Sonne Konjunktion Neptun 16°09´43 Fische 
07.03.2019 21:27:20 MEZ Mond Eintritt Widder 
09.03.2019 08:10:10 MEZ Sonne Sextil Saturn 18°25´16 Fische / Steinbock 
10.03.2019 08:09:42 MEZ Mond Eintritt Stier 
10.03.2019 17:19:50 MEZ Mars Sextil Neptun 16°17´59 Stier / Fische 
12.03.2019 16:47:54 MEZ Mond Eintritt Zwillinge 
13.03.2019 15:29:10 MEZ Sonne Sextil Pluto 22°43´18 Fische / Steinbock 
14.03.2019 02:29:10 MEZ Sonne Quadrat Jupiter 23°10´44 Fische / Schütze 
14.03.2019 10:19:10 MEZ Merkur Trigon Mondknoten 24°50´12 Fische / Krebs (r/r) 
14.03.2019 11:02:20 MEZ Mars Trigon Saturn 18°48´01 Stier / Steinbock
14.03.2019 22:49:03 MEZ Mond Eintritt Krebs 
15.03.2019 02:47:30 MEZ Sonne Konjunktion Merkur 24°11´19 Fische (d/r) 
15.03.2019 18:41:00 MEZ Sonne Trigon Mondknoten 24°50´54 Fische / Krebs 
16.03.2019 00:16:30 MEZ Merkur Quadrat Jupiter 23°19´53 Fische / Schütze (r/d)
16.03.2019 14:08:00 MEZ Merkur Sextil Pluto 22°46´42 Fische / Steinbock (r/d) 
17.03.2019 01:56:33 MEZ Mond Eintritt Löwe 
18.03.2019 04:23:10 MEZ Merkur Sextil Mars 21°17´07 Fische / Stier (r/d) 
19.03.2019 02:41:12 MEZ Mond Eintritt Jungfrau (d/r) 
20.03.2019 12:41:10 MEZ Mars Trigon Pluto 22°50´55 Stier / Steinbock 
20.03.2019 15:26:50 MEZ Merkur Sextil Saturn 19°12´48 Fische / Steinbock (r/d) 
20.03.2019 22:58:20 MEZ SONNE EINTRITT IN DEN WIDDER, FRÜHLINGSBEGINN & ASTROLOGISCHER JAHRESBEGINN
21.03.2019 02:27:55 MEZ Mond Eintritt Waage 
21.03.2019 02:42:45 MEZ VOLLMOND IN WAAGE 00°09´17“ Waage 
21.03.2019 09:07:10 MEZ Venus Quadrat Mars 23°24´55 Wassermann / Stier 
21.03.2019 15:16:30 MEZ Venus Sextil Jupiter 23°43´22 Wassermann / Schütze 
21.03.2019 20:42:40 MEZ Mars Quincunx Jupiter 23°44´12 Stier / Schütze 
22.03.2019 03:20:50 MEZ Venus Quincunx Mondknoten 24°19´34 Wassermann / Krebs (d/r)
22.03.2019 14:56:20 MEZ Mars Sextil Mondknoten 24°14´31 Stier / Krebs (d/r) 
22.03.2019 19:38:00 MEZ Sonne Konjunktion Chiron 01°50´50 Widder 
22.03.2019 23:46:00 MEZ Venus Konjunktion Lilith 25°20´50 Wassermann 
23.03.2019 03:16:10 MEZ Mond Eintritt Skorpion 
24.03.2019 13:04:30 MEZ Mars Quadrat Lilith 25°31´11 Stier / Wassermann 
24.03.2019 18:27:30 MEZ Merkur Konjunktion Neptun 16°49´33 Fische (r/d) 
24.03.2019 21:05:20 MEZ Jupiter Quincunx Mondknoten 23°54´25 Schütze / Krebs (d/r)
25.03.2019 07:06:00 MEZ Mond Eintritt Schütze 
26.03.2019 20:43:10 MEZ VENUS EINTRITT IN DIE FISCHE 
27.03.2019 15:07:20 MEZ Mond Eintritt Steinbock 
27.03.2019 17:45:20 MEZ Venus Sextil Uranus 01°03´15 Fische / Stier 
28.03.2019 MERKUR WIRD DIREKT 16°06´15 Fische 
30.03.2019 02:45:41 MEZ Mond Eintritt Wassermann 
31.03.2019 08:12:04 MEZ/S MARS EINTRITT IN DIE ZWILLINGE

Montag, 18. Februar 2019

Vollmond in der Jungfrau: Ernte einholen und Bilanz ziehen

Am 19.02.2019 erwartet uns ein Februar-Vollmond, der aus verschiedenen Gründen nicht nur besonders interessant, sondern auch besonders wichtig ist. Der Mond befindet sich ganz am Anfang der Jungfrau und die Sonne befindet sich ganz am Anfang der gegenüberliegenden Fische. Der Kommunikationsplanet Merkur, der Herrscher der Jungfrau, befindet sich zum Vollmond im Oppositionszeichen Fische und er bildet zudem eine Konjunktion zu Neptun, dem Herrscher der Fische. Dieser Vollmond bietet eine interessante Kombination von gegensätzlichen Komponenten, denn Merkur, der das Rationale, Logische und Sachliche symbolisiert, befindet sich zum Vollmond in den empfindsamen, gefühlsorientierten Fischen, während sich der Mond, der das Emotionale verkörpert, zum Vollmond in der verstandesorientierten Jungfrau platziert. Am Tag des Vollmonds betritt Merkur zudem seinen Schatten in den Fischen, er überquert also den Punkt, auf den er im Zuge seiner Rückläufigkeitsphase Ende März 2019 zurückkehren wird. Merkur wird nur wenige Stunden vor dem Neumond in den Fischen, der am 06.03.2019 stattfindet, ganz am Ende der Fische rückläufig. Durch die kommende Rückläufigkeitsphase von Merkur in den Fischen werden uns die gegensätzlichen und sich ergänzenden Themen der Polaritätszeichen Jungfrau und Fische noch über einen längeren Zeitraum begleiten. Der Vollmond in der Jungfrau bildet einerseits den Auftakt einer Phase, deren Themen noch bis Mitte April 2019 auf uns Einfluss nehmen und andererseits kann er uns ziemlich genau zeigen wo wir derzeit stehen, denn ein Vollmond wirft Licht auf Schatten und er hebt bestimmte Themen besonders deutlich hervor.




Astrologische Grafik: 19.02.2019, 16:53h MEZ, Vollmond 00°42' Jungfrau




Die kommenden Wochen bieten uns eine ausgezeichnete Möglichkeit unsere Gedanken mit unseren Gefühlen in Einklang zu bringen, uns auf der Verstandesebene unserer Gefühle überhaupt bewusst zu werden und unsere Worte auf unsere Gefühle abzustimmen. Dadurch können wir zu einer tieferen inneren Klarheit gelangen und wir können uns auf eine authentischere Art mitteilen. Im zwischenmenschlichen Bereich können vielfältige Probleme und Missverständnisse entstehen, wenn wir mit Worten etwas anderes vermitteln als das, was wir auf der emotionalen Ebene signalisieren. Meistens handelt es sich um einen unbewussten Vorgang, den man als ein Kommunikationsproblem im eigenen Inneren bezeichnen könnte, da Kopf und Gefühl unterschiedliche Informationen aufnehmen und aussenden können. Viele von uns haben nicht gelernt auf ihre Gefühle zu hören und sie auf eine authentische Art zum Ausdruck zu bringen. Da andere jedoch nicht nur das aufnehmen was wir sagen, sondern da sie auch unsere emotionalen Signale empfangen, kann es durch die unterschiedlichen und manchmal stark voneinander abweichenden Botschaften zu kleineren oder auch größeren Missverständnissen kommen. Die kommende Rückläufigkeitsphase des Kommunikationsplaneten Merkur in den gefühlsbetonten Fischen ist eine ausgezeichnete Gelegenheit Gedanken, Gefühle und Sprache miteinander in Einklang zu bringen.

Während die erdige Jungfrau auf das Pragmatische, Nützliche und Realistische ausgerichtet ist, richten sich die wässrigen Fische an ihren Gefühlen aus, die nicht immer logisch erklärbar sein müssen, denn der Fokus der Fische liegt auf Stimmungen, Ahnungen und Eingebungen und nicht auf mentalen Vorgängen. Während es in der Jungfrau um Nüchternheit, um Sachlichkeit und um eine kritische Sicht auf die Dinge geht, können die Fische in allem das höchste Potential erkennen und sie wollen ihren Idealen folgen. Die Fische legen nicht viel Wert auf Vernunft und Logik; Hauptsache etwas fühlt sich gut an. Die Jungfrau hingegen lässt sich von angenehmen Gefühlen allein nicht locken, wenn etwas nicht gleichzeitig auch einen Nutzen hat und wenn es nicht seinen Zweck erfüllt.

Ein Vollmond möchte uns immer darin unterstützen eine gesunde Balance zwischen polar entgegengesetzten Lebens- und Themenbereichen herzustellen, in dem Fall zwischen der nüchternen, sachlichen, analytischen, pragmatischen Jungfrau und den phantasievollen, gefühlvollen, idealistischen Fischen. Wenn man sich hier zu sehr in das eine oder in das andere Extrem ausdehnt, wird man wahrscheinlich keine befriedigenden Ergebnisse erzielen und um die Ergebnisse geht es mit einem Vollmond in der Jungfrau, denn die Jungfrau ist das Zeichen der Ernte.

Je nachdem welche Lebensbereiche von dem Vollmond in der Jungfrau für den Einzelnen betroffen sind (erkennbar durch die astrologischen Häuser, in denen der Vollmond für uns persönlich stattfindet) kann man sich nun fragen, ob man in diesen Bereichen dazu neigt zu rational, zweckorientiert, detailbesessen, kritisch und perfektionistisch zu sein oder ob man dazu neigt zu emotional, sensibel, idealistisch, leichtgläubig, verschwenderisch und verträumt zu sein. Da der Vollmond sehr harmonisch aufgestellt ist, denn der Mond in der Jungfrau und die Sonne in den Fischen bilden jeweils harmonische Aspekte zu Uranus im Widder und zu Mars im Stier und die Merkur-Neptun-Konjunktion in den Fischen befindet sich in Harmonie zu einer Venus-Saturn-Konjunktion im Steinbock, dürften diejenigen, die direkt von diesem Vollmond berührt werden, feststellen, dass sie im Großen und Ganzen eine gute Balance zwischen den genannten Extremen halten. Im Idealfall können wir nicht nur eine Balance zwischen den entgegengesetzten Themen herstellen, sondern eine große Bereicherung erfahren, wenn wir die Gegensätze miteinander verbinden.

Wer dennoch etwas verbessern möchte, denn die Jungfrau ist das Zeichen, das immer etwas findet, das sie verbessern will, kann sich durch die folgenden Vollmond-Themen inspirieren lassen:

  • Frühjahrsputz
  • Ausmisten: was kann ich wegschmeißen oder verschenken und was ist zwar nicht unbedingt nützlich oder praktisch, aber es schafft eine schöne Atmosphäre oder ich verbinde angenehme Gefühle damit?
  • Papiere ordnen und aussortieren
  • Listen machen
  • Planung, strukturiertes Handeln: gehe ich die Dinge Schritt für Schritt an oder neige ich dazu mir zu viel auf einmal vorzunehmen? Neige ich dazu das Pferd von hinten aufzuzäumen? Wenn ich auf meine ganz eigene Art an die Dinge herangehe, mache ich trotzdem die Erfahrung, dass letztendlich alles funktioniert?
  • Alltagsroutine hinterfragen: was tue ich tagtäglich, das mir gut tut? Was tue ich immer wieder, obwohl es mir schadet?
  • Rituale einführen und pflegen, z.B. ein bestimmtes Morgenritual oder Einschlafritual
  • Ernährungsfragen klären: achte ich auf eine gesunde Ernährung?
  • Flüssigkeitshaushalt: trinke ich genug Wasser und trinke ich gutes Wasser?
  • Entgiftung, Entschlackung, Bereinigung: möchte ich mich körperlich oder vielleicht auch seelisch leichter fühlen? Muss ich ein klärendes Gespräch mit jemandem führen?
  • Ist es mal wieder an der Zeit bestimmte ärztliche (Routine) Untersuchungen durchführen zu lassen?
  • Körperliche Bewegung: bleibe ich stundenlang am Schreibtisch sitzen, ohne mich zwischendurch immer wieder ausreichend zu bewegen? Kleine Übungen zwischendurch können viel bewirken, ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft kann den Kopf frei machen und die Energien in den Fluss bringen.
  • Innere Dialoge: wie spreche ich mit mir selbst? Bemerke ich häufig, dass ich in Gedankenschleifen festhänge? Wälze ich in meinen Gedanken immer wieder Probleme, ohne zu einer Lösung zu gelangen? Kann ich die Lösung von bestimmten Problemen auch auf einen späteren Zeitpunkt verschieben?
  • Wenn ich mich in fragwürdigen Situationen befinde, in denen mir meine Gefühle etwas anderes sagen, als mein Verstand, wie gehe ich damit um? Nehme ich mir die Zeit zur Reflexion und um etwas sacken zu lassen? Spreche ich die betreffenden Menschen an, wenn in meinen Beziehungen Unklarheiten auftauchen oder versuche ich dann mir meinen eigenen Reim daraus zu machen oder versuche ich einfach darüber hinwegzusehen und hoffe ich, dass sich die Dinge irgendwie von selbst regeln?
  • Innerer Kritiker: gehe ich hart mit mir ins Gericht oder gehe ich verständnisvoll mit mir um, wenn ich einen Fehler gemacht habe? Versuche ich zu beurteilen oder neige ich zur Verurteilung?
  • Äußerer Kritiker: nörgle ich oft an anderen herum? Suche ich ständig nach Fehlern bei anderen? Wenn ich andere kritisiere, biete ich gleichzeitig Lösungen an?
  • Perfektionismus: neige ich zu einem toxischen Perfektionismus? Ist in meinen Augen etwas nie gut genug?
  • Helfen, Unterstützung, sich nützlich machen: helfe ich anderen gerne und freiwillig? Fühle ich mich manchmal dazu gedrängt anderen auch dann zu helfen, wenn sich eigentlich etwas in mir dagegen sträubt? Brauche ich das Gefühl gebraucht zu werden? Kann ich mir gut von anderen helfen lassen? Kann ich andere um Hilfe bitten?
  • Im Hier und Jetzt sein: neige ich dazu in meinen Gedanken immer wieder in die Vergangenheit abzuschweifen oder mir ständig zukünftige Situationen auszumalen?
  • Selbstwert: definiere ich mich hauptsächlich über meine Leistungen? Wer bin ich, wenn ich nichts leiste?
  • Halte ich eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit?

Wie bereits erwähnt werden uns wesentliche Themen des Vollmonds in der Jungfrau aufgrund der Rückläufigkeitsphase von Merkur in den Fischen noch bis Mitte April 2019 begleiten. Da wir uns in einem Merkur-Jahr befinden, liegt der Schwerpunkt dieses Jahres auf dem Thema Kommunikation. Die erste Rückläufigkeitsphase von Merkur in diesem Jahr bietet uns eine ausgezeichnete Möglichkeit zu erkennen wo wir selbst stehen im Bereich der Kommunikation und wo die Menschen stehen, zu denen wir Kontakt haben. Da Kommunikation das wichtigste Bindeglied im zwischenmenschlichen Bereich ist, steht oder fällt so ziemlich alles mit der Qualität der Kommunikation in unseren Beziehungen. Wenn die Kommunikation gut funktioniert, kann so ziemlich jedes Problem innerhalb einer Beziehung gelöst werden.


Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia


Liste aller Neu - und Vollmonde 2019:

https://symbolsysteme.blogspot.com/2019/02/liste-aller-neu-und-vollmonde-und-aller.html


Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/
Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.de
Mein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.de
Meine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Mein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/
Mein Google: https://plus.google.com/u/0/b/106817540049607373289/+Symbolsysteme
Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de