Mittwoch, 11. September 2019

Video: Vollmond in Fische ♓ 14.09.2019: Inspiration tanken

Vollmond 21° Fische 14.09.2019, 06:32h MESZ
Vollmond in Fische Text: https://symbolsysteme.blogspot.com/2019/09/14092019-vollmond-in-den-fischen-kurz.html

Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/
Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.de
Mein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.de
Meine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Mein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/
Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de 
Titelbild Unterwasserwelt: Jeremy Bishop

Montag, 9. September 2019

14.09.2019 Vollmond in den Fischen: Kurz vor der Geburt



Der September Vollmond findet am 14.09.2019 am Anfang der dritten Dekade Fische statt. Die Sonne befindet sich zusammen mit Merkur, Venus und Mars in der Jungfrau und der Mond bildet eine Konjunktion zu Neptun in den gegenüberliegenden Fischen. Merkur, der Kommunikationsplanet und der Herrscher der Jungfrau, bildet eine enge Konjunktion zu Venus, beide befinden sich auf dem letzten Grad der Jungfrau.





Astrologische Grafik: Vollmond 21°05' Fische-Jungfrau, 14.09.2019, 06:32h MEZS




Der kritische Grad

Der letzte Grad eines Zeichens wird auch als der „kritische Grad“ bezeichnet. Die Merkur-Venus-Konjunktion auf dem letzten Grad der Jungfrau geht mit einer gewissen Dringlichkeit einher. Da die Jungfrau das Zeichen des Krisenmanagements ist, passt diese Konstellation zur archetypischen Bedeutung der Jungfrau. In der evolutionären Astrologie, einer astrologischen Schulrichtung, die von Jeffrey Wolf Green ins Leben gerufen wurde, symbolisiert die Jungfrau die „schwangere Jungfrau“, eine Frau, die kurz vor der ersten Entbindung steht. Die Symbolik einer Frau, die kurz vor der Niederkunft steht, verdeutlicht die charakteristischen Eigenschaften der Jungfrau, die sich durch eine gesteigerte Empfindsamkeit und eine erhöhte Wachsamkeit auszeichnen. Wenn eine Frau kurz vor ihrer ersten Entbindung steht, kreisen ihre Gedanken nur noch um das Wohlergehen ihres ungeborenen Kindes, sie wünscht sich, dass ihr Kind gesund und munter zur Welt kommt und dass die Geburt best möglichst verläuft. Eine Frau, die kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes steht, konzentriert ihre Aufmerksamkeit nur auf das, was unmittelbar mit der Geburt ihres Kindes zusammenhängt und alles andere verliert an Wichtigkeit. Je nachdem was eine Frau in ihrem Leben erlebt hat, wie ihre Schwangerschaft verlaufen ist, welche Unterstützung sie von anderen erhält und in welchem Umfeld sie ihr Kind zur Welt bringt, können die letzten Stunden vor der Geburt aber auch mit Stress oder sogar mit Panik einhergehen.

Das Bild der schwangeren Jungfrau bezieht sich in der Symbolsprache der Astrologie natürlich nicht nur auf die tatsächliche Geburt eines Kindes. Es kann sich um Hochzeitsvorbereitungen handeln, um ein wichtiges berufliches Projekt, ein Vorstellungsgespräch, einen Geschäftsabschluss, eine Prüfungsarbeit, den Antritt einer Reise, einen Umzug oder um etwas anderes, das einem sehr wichtig ist und das man so gut wie möglich über die Bühne bringen will. Kurz zusammengefasst kann man die Jungfrau Thematik auch als Lampenfieber bezeichnen. Aufgrund der genannten Themen sind eine gute Vorbereitung, die richtige Ausbildung und regelmässige Routine so wichtige Stichwörter für die Jungfrau. Wenn man gut vorbereitet ist und wenn man in einer Sache geübt ist, fühlt man sich wesentlich sicherer. Man weiß was man kann und was man nicht kann, man kann genauer einschätzen was alles schiefgehen könnte und man weiß wie man in kritischen Situationen reagiert. Trotzdem bleibt ein Stück Nervosität vor einem wichtigen Ereignis oft übrig. Lampenfieber ist in dem Zusammenhang ein interessantes Thema, denn viele Sänger, Tänzer oder Schauspieler sagen, dass sie auch nach vielen Jahren Bühnenerfahrung kurz vor ihrem Auftritt immer noch Lampenfieber haben. Die meisten sagen aber auch, dass Lampenfieber für sie einfach dazu gehört, denn die Aufregung vor einem Auftritt zeigt wie wichtig ihnen ihre Arbeit ist.


Die richtige Dosis Lampenfieber

Nicht jeder von uns wird in diesen Wochen ein Kind zur Welt bringen oder einen Bühnenauftritt haben, aber wenn wir persönlich von diesem Vollmond berührt werden, können wir nun ein Gefühl der Dringlichkeit verspüren, wir können nervös sein, wir können uns viele Gedanken über ein bestimmtes Thema machen, wir können Prüfungsangst oder vielleicht sogar Lampenfieber haben. Wenn das der Fall ist, können wir uns fragen, ob wir gut vorbereitet sind, was die jeweilige Angelegenheit betrifft. Die richtige Dosis Aufregung kann das Salz in der Suppe sein, aber zu viel Aufregung und Nervosität kann zu Flüchtigkeitsfehlern führen und unnötig viel Energie verbrauchen. Da Lampenfieber mit der Freisetzung von Stresshormonen einhergeht, kann es den Energiehaushalt in Schwung bringen. Alles läuft auf Hochtouren, wodurch die Aufmerksamkeit gesteigert wird und die Leistungsfähigkeit des Körpers erhöht wird. Diese Art von positivem Stress nennt man Eustress. Das Gegenteil von Eustress ist Disstress. Wenn zu viele Stresshormone freigesetzt werden und wenn das Maß an Energie, das dadurch verfügbar wird, nicht entsprechend genutzt werden kann, kann dies zu körperlichen und psychischen Belastungen führen. Die übermäßige Ausschüttung vom Stresshormon Cortisol kann zu Gedächtnisverlust führen und dazu, dass das Gehirn insgesamt schlechter arbeitet. Der Körper ist zu angespannt, was die Leistungsfähigkeit einschränken kann und vielfältige Probleme zur Folge haben kann.

In Hinblick auf die aktuelle Zeitqualität können wir uns fragen, ob wir uns häufig angespannt fühlen oder ob wir sogar unter Dauerstress stehen. Vielleicht lassen wir uns von anderen unter Druck setzen oder vielleicht machen wir uns auch selbst unnötig verrückt. Wie im Zusammenhang mit der schwangeren Jungfrau erwähnt, hängt hier manches nicht nur von den eigenen Erfahrungen und von der eigenen Einstellung ab, sondern auch von den Menschen, mit denen man es zu tun hat und von dem Umfeld, in dem man sich befindet. Wenn eine Frau in einem Kriegsgebiet ihr Kind zur Welt bringt, kann sie von einer fürsorglichen Familie umgeben sein, die Bombenangriffe im eigenen Land wird aber auch die liebevollste Familie nicht abwehren können. Wenn wir eine Arbeit haben, die wir eigentlich lieben, können wir uns trotzdem von bestimmten Kollegen negativ beeinflusst fühlen, die Firma kann schlecht geführt werden oder ihr kann der Bankrott drohen




Sternbild Fische, Till Credner



Keine Versicherung von der höheren Macht

Es gibt bestimmte Faktoren über die wir Kontrolle haben und es gibt andere Faktoren, die sich unserer Kontrolle entziehen. Wichtig ist zu unterscheiden was tatsächlich in unseren Händen liegt und was nicht, weil hier übergeordnete Kräfte auf uns Einfluss nehmen. Bei einem Vollmond in den Fischen und speziell bei diesem Vollmond, der in Konjunktion zu Neptun, im Sextil zu Pluto und im Quadrat zu Jupiter stattfindet, geht es darum zu erkennen was wir selbst zur Verbesserung einer bestimmten Situation tun können und was einer höheren Macht unterliegt. Diese „höhere Macht“ kann das „Kriegsgebiet“ sein, in dem wir unser „Kind zur Welt bringen“ müssen, eine Firma, in der wir angestellt sind, die Konkurs anmeldet, ein Flug, der Verspätung hat, obwohl wir pünktlich am Flughafen waren, der Stress, der durch Menschenmassen in einer Großstadt auf uns Einfluss nimmt, auch wenn wir täglich meditieren oder wirtschaftliche und politische Zusammenhänge, die außerhalb unseres Einflussbereichs liegen.

Für einige von uns kann es sich nun auch um eine unbegründete Aufregung oder um unangebrachte Zweifel handeln. Vielleicht laufen einige Kleinigkeiten nicht so, wie wir es uns vorgestellt haben, vielleicht kommt es zu kleineren Zwischenfällen, die Fragen aufwerfen oder Zweifel auslösen. Die Jungfrau will, dass alles nach Plan läuft und dass die Dinge reibungslos funktionieren. Da die Jungfrau das Zeichen der Detailgenauigkeit ist, könnten wir uns unter den starken Jungfrau-Energien, die derzeit auf uns Einfluss nehmen, an Kleinigkeiten aufhängen und dabei die Übersicht verlieren. In den gegenüberliegenden Fischen, in denen sich der Mond und Neptun befinden, geht es um das große Ganze. Die Fische richten sich viel mehr danach wie sich etwas insgesamt anfühlt und was es in seiner Gesamtheit ausstrahlt, als dass sie sich an Details oder an kleineren Zwischenfällen stören. Da der Vollmond uns darin unterstützen möchte ein Gleichgewicht zwischen den Jungfrau-Themen und den Fische-Themen herzustellen, können wir uns nun fragen in welchen Angelegenheiten es wichtig ist auf Details zu achten und kleinere Zwischenfälle als ein Warnsignal zu verstehen und wann wir auf der anderen Seite viel besser beraten sind, wenn wir mit dem Strom schwimmen und die Dinge lockerer sehen.


Göttliche Ordnung

Die Fische symbolisieren übergeordnete Gesetzmäßigkeiten, deren Hintergründe oft im Verborgenen bleiben. Während es in der Jungfrau um das menschliche Verständnis von Ordnung und Logik geht, beziehen sich die Fische auf den göttlichen Plan und die göttliche Ordnung. Aus der irdischen Sicht der Jungfrau können wir uns fragen warum bestimmte Dinge passieren und welchen Zweck sie erfüllen. In den Fischen werden wir zu einer gewissen Demut aufgefordert, denn unter ihren Einflüssen können Dinge passieren, die rational betrachtet unlogisch, ungerecht oder manchmal sogar völlig verrückt erscheinen. In den Fischen heißt es sozusagen „nicht mein Wille, sondern Dein Wille geschehe“. Als das letzte Zeichen des Zodiaks erfordern die Fische eine gewisse Losgelöstheit von weltlichen Vorstellungen und von menschlichen Idealen. Je mehr wir hier versuchen die Dinge mit Logik anzugehen und je mehr wir versuchen sie zu kontrollieren, desto komplizierter und verworrener wird es oft. Von daher ist Loslassen ein entscheidendes Thema in den Fischen. Da es sich jedoch um einen Vollmond auf der Achse Jungfrau-Fische handelt, bei dem es um eine Balance zwischen diesen beiden Zeichen geht, können wir uns fragen welche Angelegenheiten einen konkreten Einsatz von uns erfordern, wann wir etwas rational und vernunftbetont angehen sollten, wann wir uns mehr Mühe geben sollten und welche Angelegenheiten wir dem Schicksal überlassen sollten oder dem Willen Gottes anvertrauen können.


Die letzte große Welle reiten oder sie ziehen lassen

Am 21.09.2019, nur wenige Tage nach dem Vollmond, findet der letzte von drei Spannungsaspekten (Quadrat) zwischen Jupiter im Schützen und Neptun in den Fischen statt. Das Quadrat zwischen Jupiter und Neptun prägt die Zeitqualität des Jahres 2019 entscheidend. Da es sich um einen Transit handelt, der eine längere Wirkdauer hat, spielen die Themen des Spannungsaspekts zwischen Jupiter und Neptun direkt in die Vollmond-Thematik hinein. Unter dem Einfluss des Quadrats kann es zu seltsamen Verwirrungen und zu unerklärlichen Zwischenfällen kommen. Der Spannungsaspekt zwischen Jupiter und Neptun kann eine übertriebene Gutgläubigkeit anzeigen, eine Leichtgläubigkeit in spirituellen Angelegenheiten, im Liebesleben oder in finanziellen Angelegenheiten. Wichtige Stichwörter sind hier Fehleinschätzung, Übertreibung und Verschwendung. Auf der anderen Seite kann dieser Aspekt außergewöhnliche spirituelle Einsichten und ein tiefgreifendes seelisches Wachstum anzeigen. Manchmal resultiert seelisches Wachstum aber auch aus einer spektakulären Fehleinschätzung. Vielleicht hat man ein Vermögen an einen Betrüger verloren und man erlebt dadurch eine herbe Enttäuschung. Diese schmerzhafte Erfahrung kann einem letztlich zu außergewöhnlichen Einsichten verhelfen, die man ohne diese große Enttäuschung nicht haben würde. Vielleicht schreibt man ein Buch über das Erlebte, mit dem man dann große Erfolge feiert, vielleicht ändert man durch eine enttäuschende Erfahrung seine Karrierepläne oder man verarbeitet die schmerzhaften Erfahrungen auf eine andere Art, die einem letztlich einen Gewinn einbringt, der wesentlich mehr wert ist, als das was man zuvor verloren hat.

Das Vertrackte an diesem Aspekt ist, dass unter seinen Einflüssen zwar außergewöhnliche Glücksgriffe möglich sind, dass man unter einer Unmenge an Nieten aber in der Lage sein muss den Hauptgewinn herauszufischen. Wenn man dazu neigt zu gutgläubig und zu vertrauensselig zu sein und wenn man damit schon üble Erfahrungen gemacht hat, sollte man in diesen Wochen wahrscheinlich eher kleine Brötchen backen und sich lieber am Spatz in der Hand als an der Taube auf dem Dach erfreuen. Auf der anderen Seite heißt es mit Jupiter im feurigen Schützen aber auch „wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“. Wenn man eine Spielernatur hat, wird man diesen Glücksspiel-Energien kaum widerstehen können und vielleicht sollte man sich auch gar nicht von einem Wagnis abhalten (lassen). Wenn man Profi-Spieler nach ihrer Erfolgsstrategie fragt, bekommt man immer wieder zu hören „setze nur das, was Du auch verlieren kannst“. Die Spielermentalität Jupiters passt zu einem weiteren Aspekt, der an diesem Vollmond beteiligt ist, nämlich zu Mars, der sich in Spannung zu Jupiter und Neptun befindet. Mars im Quadrat zu Jupiter provoziert dazu ein Wagnis einzugehen, mit der Opposition von Mars zu Neptun geht es darum nicht anzuhaften und nicht auf ein bestimmtes Ergebnis fixiert zu sein. Mars in der Jungfrau ist allerdings nicht gerade für seinen Wagemut bekannt, sondern eher für ein umsichtiges, strategisches Vorgehen, das wohldurchdacht ist und das sich durch Erfahrung bewährt hat. Von daher handelt es sich um eine interessante Kombination mit dem vorsichtigen, überlegten Mars in der Jungfrau in Spannung zum risikofreudigen Jupiter im Schützen und in Spannung zum hochidealistischen Neptun in den Fischen. Wenn man unter diesen Einflüssen ein großes Wagnis eingeht, das sich jeder Vernunft entzieht, sollte man entweder über eine phantastische Intuition verfügen oder man braucht schlichtweg riesiges Glück. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte sich unter diesen Einflüssen lieber auf das konzentrieren, was Hand und Fuß hat.


Bereitschaftsdienst mit Risikobereitschaft

Wenn man schon viel Erfahrung in einem bestimmten Bereich hat und sich dann eine große Chance bietet, lohnt es sich nun ein Risiko einzugehen. Die Sonne in der Jungfrau bildet ein harmonisches Trigon zu Pluto im Steinbock und Mars in der Jungfrau befindet sich im harmonischen Trigon zu Saturn im Steinbock. Unter diesen Einflüssen geht es um etwas, an dem man mit viel Ausdauer und Disziplin arbeitet. In dem Fall hat diese Zeitqualität weniger damit zu tun, dass das Glück plötzlich unverhofft vom Himmel fällt, sondern damit, dass man im Vorfeld die richtigen Schritte unternommen hat und dass man nun bereit ist eine Chance beim Schopf zu packen. Man könnte ein Grafik-Designer sein, der sich lange mit kleineren Aufträgen über Wasser gehalten hat. Dann bekommt man zum ersten Mal ein Angebot, das weit über alles hinausgeht, was man bisher getan hat und man fragt sich, ob man das Zeug dazu hat den Sprung zu wagen, weil das verlockende Angebot mit viel mehr Verantwortung zusammenhängt und weil einem die damit zusammenhängende Arbeit viel mehr abverlangt als alles was man bisher geleistet hat. In dem Fall kann man unter diesen Einflüssen nun einen großen Gewinn machen und eine laufende Angelegenheit auf ein viel höheres Niveau heben

Unter dem Einfluss der Fische muss man früher oder später akzeptieren, dass das Leben nicht immer nach den eigenen Plänen verläuft. Manchmal fühlt man sich längst noch nicht dafür bereit einen großen Sprung zu wagen, man wird aber trotzdem ins kalte Wasser geschubst und man muss lernen im kalten Wasser zu schwimmen, wenn man nicht ertrinken will. Ein Paar könnte sich noch lange nicht dafür bereit fühlen eine Familie zu gründen. Dann wird die Frau aber trotz Verhütung schwanger und das Paar sieht sich vor vollendete Tatsachen gestellt. Auch wenn beide nicht auf diese große Veränderung vorbereitet sind, können sie an den Herausforderungen wachsen, die mit der Elternschaft auf sie zukommen.

Das Fazit lautet: wenn alle Menschen nur Wunschkinder zur Welt bringen würden, würde es wahrscheinlich nur wenige Menschen auf diesem Planeten geben. Wir können uns also fragen, ob wir wie die „schwangere Jungfrau“ sind, die nun "ihr Kind zur Welt bringen" muss, auch wenn um sie herum das Chaos tobt oder ob wir tatsächlich noch nicht für eine große Veränderung oder für ein mutiges Wagnis bereit sind.


Vollmond-Zeit = Balance-Zeit

Ein Vollmond möchte uns immer darin unterstützen ein Gleichgewicht zwischen polar entgegengesetzten Bereichen herzustellen, in dem Fall zwischen der Jungfrau- und der Fische-Polarität. Die Gegensätze zwischen diesen beiden Zeichen können wir ins Gleichgewicht bringen, indem wir...

  • ... das richtige Gleichgewicht zwischen Arbeit und Auszeiten finden
  • ... uns fragen in welchen Angelegenheiten wir eine go-with-the-flow Einstellung haben können und welche Angelegenheiten Organisation, Planung, Struktur und genaue Termineinhaltung erfordern
  • ... uns fragen wann wir intuitiv handeln können, spontan sein können oder improvisieren können und wann wir mehr Informationen, mehr Vorbereitung oder mehr Erfahrung in einem bestimmten Bereich brauchen
  • ... uns fragen wann wir etwas selbst in der Hand haben und es nur an uns liegt wie sich eine Angelegenheit entwickelt und wann etwas außerhalb unseres eigenen Wirkungsbereichs liegt
  • ... uns fragen wann wir selbst konkrete Schritte unternehmen müssen, eine direkte Arbeit leisten müssen oder etwas investieren müssen und wann wir auf Glück, auf die Hilfe von anderen oder auf göttliche Intervention vertrauen können
  • ... uns fragen wann wir uns aus guten Gründen noch nicht bereit für einen großen Sprung oder für eine wichtige Veränderung fühlen und wann wir etwas unter Vorwänden immer wieder hinauszögern
  • ... uns fragen wann das Eingehen eines Risikos ein mutiges Wagnis ist und wann es ein waghalsiger, übermütiger Schritt ist, der unangenehme Konsequenzen für uns selbst oder für andere zur Folge haben kann
  • ... uns fragen wann etwas konkret und detailliert besprochen werden muss und wann wir auf stillschweigendes Einvernehmen vertrauen können
  • ... Harmonie zwischen Verstand und Gefühl herstellen; wann bestätigen die Fakten unsere Gefühle und wann widerspricht das, was wir fühlen, dem was sich vor unseren Augen abspielt. 
  • … uns fragen wann wir auf unseren Verstand hören sollten und wann wir unseren Gefühlen folgen sollten, falls hier ein Widerspruch besteht
  • ... Psychosomatische Zusammenhänge von eventuellen Beschwerden erkennen
  • ... uns fragen mit welchen Ergebnissen wir rechnen sollten, z.B. wenn wir ein bestimmtes Gehalt für eine Arbeit verlangen. Uns andererseits fragen wann wir nicht ergebnisorientiert handeln sollten, z.B. wenn wir jemandem ein Geschenk machen und dafür eine bestimmte Reaktion oder eine Gegenleistung erwarten 
  • ... uns fragen wann Hilfe wirklich hilfreich ist, wann es sich um eine Hilfe zur Selbsthilfe handelt und wann wir andererseits versuchen uns unentbehrlich zu machen, andere für schwächer halten, als sie es tatsächlich sind oder wann wir aufgrund eines unangemessenen Verpflichtungs- oder Schuldgefühls handeln
  • ... uns fragen welche Ängste wir durch Logik entkräften können und welche Ängste eine wichtige Botschaft für uns bereithalten
  • ... uns fragen wann wir von anderen erwarten können, dass sie auf bestimmte Sensibilitäten Rücksicht nehmen und dass sie sich einfühlsamer verhalten und wann wir nur selbst für unsere eigenen Empfindlichkeiten sorgen können und hier mehr Verantwortung übernehmen müssen
  • ... uns fragen welchen Sehnsüchten wir nachgeben sollten und welche Sehnsüchte zu einem Suchtverhalten führen können 
  • ... uns fragen wann wir über gewisse Dinge hinwegsehen sollten oder die Dinge nicht so ernst nehmen sollten und wann wir eine Entschuldigung oder eine Wiedergutmachung erwarten können  


Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia


Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/
Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.de
Mein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.de
Meine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Mein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/
Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de

Montag, 26. August 2019

Video: Neumond in der Jungfrau ♍30.08.2019: Der große Wiederholungseffekt


Neumond in der Jungfrau 30.08.2019


Sternbild Jungfrau, Wikimedia


Der August 2019 ist von Anfang bis Ende ein ungewöhnlicher Monat. Zum Monatsbeginn hatten wir einen außergewöhnlich kraftvollen Neumond im Löwen, der gleich am 01.08. den Monat eingeleitet hat. Enden wird der August mit einem zweiten Neumond, der am 30.08.2019 in der ersten Dekade Jungfrau stattfindet. Da der Neumond im Löwen im Spannungsaspekt (Quadrat) zu Uranus im Stier stattfand und da er damit eine direkten Kontakt zum Planeten der Exzentrik hergestellt hat, ließ schon der erste Neumond im August vermuten, dass ein ungewöhnlicher Monat auf uns zukommt. Am 15.08.2019 hatten wir dann einen Vollmond im Uranuszeichen Wassermann und das Ende des Monats wird von einem Neumond in Harmonie (Trigon) zu Uranus im Stier gekrönt. Der August 2019 ist also ein stark uranisch gefärbter Monat, was bedeutet, dass sich in einer kurzen Zeit vieles unerwartet schnell verändern kann.

Es kommt nur selten vor, dass zwei Neumonde innerhalb eines Monats stattfinden (siehe Daten von „Doppelneumonden“ am Ende des Textes). In der populär Astrologie wird dieses seltene lunare Ereignis als Black Moon bezeichnet. „Black Moon“ ist in Astronomie Kreisen zwar keine anerkannte Bezeichnung, aber da es sich um ein ungewöhnliches Ereignis handelt, sei dem zweiten Neumond sein eigener Titel gegönnt. Die Bezeichnung Black Moon, also schwarzer Mond, kann allerdings ziemlich verwirrend sein, denn auch Lilith, der erdfernste Punkt der Mondbahn, wird umgangssprachlich als „schwarzer Mond“ bezeichnet. Lilith befindet sich zum Neumond interessanterweise im Polaritätszeichen Fische, in Opposition zur Sonne, zum Mond und zu Mars in der Jungfrau. Durch die Opposition, die der Neumond zu Lilith bildet, können wir uns schon in der ersten Monatshälfte auf den kommenden Vollmond einstimmen, der am 14.09.2019 in den gegenüberliegenden Fischen stattfindet. Während es in der Jungfrau um Realismus und Pragmatismus geht, sind die Fische höchst idealistisch und laden zum Träumen ein. Während sich das Erdzeichen Jungfrau auf die greifbare Welt bezieht, geht es in den Fischen um die feinstoffliche Welt, die sich uns durch Stimmungen und durch feine energetische Strömungen mitteilt. Während es in der Jungfrau um Arbeit und alltägliche Routineaufgaben geht, sind die Fische das Zeichen der Auszeiten, der Ruhephasen und der Rückzugsorte. Während die Jungfrau auf Fakten baut und die Dinge rational betrachtet, richten sich die Fische an Gefühlen aus. Wir können uns anlässlich dieser Zeitqualität also schon in den Wochen vor dem Vollmond in den Fischen fragen, wie wir ein Gleichgewicht zwischen den genannten Gegensätzen herstellen können, denn ein Vollmond auf der Achse Jungfrau-Fische möchte uns darin unterstützen zu einer Ausgewogenheit zwischen diesen Polaritätszeichen zu finden.

Der Neumond in der Jungfrau findet in enger Konjunktion zum Energieplaneten Mars statt. Auch Merkur, der Herrscher der Jungfrau, befindet sich zum Neumond im eigenen Zeichen und geht eine Verbindung zum Neumond ein. Die Sonne und der Mond in der Jungfrau bilden ein exaktes Trigon zu Uranus im Stier und befinden sich damit in perfekter Harmonie zum großen Erneuerer. Mars bildet auch ein Trigon zu Uranus und gibt den Neumond-Themen ordentlich Schubkraft. Mars symbolisiert die Willenskraft und den Kampfgeist, von daher stärkt dieser Neumond die Motivation etwas zur Verbesserung einer bestimmten Situation zu tun. Da die Jungfrau ein Erdzeichen ist, geht es hier um langfristig angelegte Ziele. In der Jungfrau geht es um strukturierte Vorgehensweisen, um konkrete Pläne, um die Ausarbeitung eines Konzepts. In der Jungfrau geht es um Etappenarbeit, hier geht es darum sich die Dinge in wohldosierte Portionen einzuteilen und sie Stück für Stück zu erledigen. Wie in den anderen Erdzeichen, geht es in der Jungfrau um Geduld und um Ausdauer und darum die Dinge langsam und überlegt anzugehen. 




Neumond 06°46' Jungfrau, 30.08.2019, 12:37h MESZ


Die Jungfrau ist das Zeichen der Perfektion, hier geht es um hohe Ansprüche, denn die Jungfrau ist das Zeichen der Qualitätskontrolle. Jungfrau-Zeit bedeutet Ernte-Zeit, denn naturgemäß wird in der Zeit, in der sich die Sonne durch die Jungfrau bewegt, die Ernte eingeholt. Wenn die Ernte eingeholt wird, heißt es die Spreu vom Weizen zu trennen, die guten Äpfel von den verdorbenen Äpfeln zu trennen und das Nützliche vom Unnützen zu unterscheiden. Von daher eignet sich die Jungfrau-Zeit hervorragend zum Ausmisten jeder Art, angefangen beim Kleiderschrank, Keller oder Dachboden, über das Ordnen von Papieren oder von digitalen Daten, bis hin zum Ausrangieren von schädlichen Verhaltensweisen. Die Jungfrau krempelt die Ärmel hoch und sie packt tatkräftig an, denn was sie in erster Linie will ist Ordnung schaffen. Hier geht es aber nicht nur um eine äußere Ordnung, denn die Jungfrau möchte uns auch darin unterstützen, dass wir uns innerlich aufgeräumt fühlen. Konfuse Beziehungsverhältnisse, undurchschaubare finanzielle Angelegenheiten oder verworrene berufliche Verhältnisse entsprechen der Jungfrau so gar nicht, denn sie ist das Zeichen der geordneten Verhältnisse. Was wir unter geordneten Verhältnissen verstehen, können wir jedoch nur selbst entscheiden, denn das Trigon vom Neumond in der Jungfrau zu Uranus im Stier zeigt an, dass wir in diesen Jahren, in denen sich Uranus durch den Stier bewegt, eine ganz neue Vorstellung von Ordnung entwickeln können. Während der Stier ein Gewohnheitstier ist und während er an dem festhält, was er bereits kennt, ist Uranus der Planet der freigeistigen Entwicklung und der Experimentierfreude. Die harmonischen Aspekte, die Uranus zum Neumond bildet, verhelfen uns dazu eine Ordnung zu finden, die nicht dem Status Quo unserer Eltern oder der Gesellschaft entsprechen muss, die für uns aber stimmig ist und die auch funktioniert.

Da die Jungfrau das Thema Gesundheit auf den Plan ruft, bietet sich dieser Neumond geradezu dafür an einen gesundheitlichen Check-Up durchführen zu lassen. Ob es sich um eine Routinekontrolle handelt, ein großes Blutbild, einen Besuch beim Gynäkologen, beim Hautarzt oder beim Augenarzt, ist von den persönlichen Hintergründen abhängig, aber der Jungfrau Neumond eignet sich besonders gut für Untersuchungen, die Präzision erfordern, denn die Jungfrau ist das Zeichen der Genauigkeit. Hier können wichtige Details entdeckt werden, die lange übersehen wurden, scheinbare Kleinigkeiten, die den ganz großen Unterschied ausmachen, denn in der Jungfrau geht es um all die Details, die sonst leicht übersehen werden. Durch die starke Jungfrau-Besetzung, die in diesen Wochen auf uns Einfluss nimmt, können wir die Dinge derzeit wie durch ein Vergrößerungsglas wahrnehmen.

In gesundheitlichen Angelegenheiten können die Präzision und die perfektionistischen Ansprüche der Jungfrau alles entscheidend sein, ebenso in bürokratischen Angelegenheiten, im Bereich der Computerprogrammierung oder auch im künstlerischen Bereich. Auch wenn der Begriff Perfektionismus oft einen negativen Beigeschmack hat, ist ein perfektionistischer Anspruch in vielen Bereichen eine wesentliche Voraussetzung. Der perfektionistische Anspruch eines Chirurgen kann über Leben oder Tod entscheiden, denn in der Chirurgie ist oft Millimeterarbeit gefragt. Die frühzeitige Erkennung der krankhaften Veränderung eines Leberflecks kann einem Menschen unter Umständen das Leben retten. Viele herausragende Kunstwerke der Geschichte würden in ihrer Großartigkeit nicht existieren, wenn die jeweiligen Künstler keine Perfektionisten gewesen wären. Die Artenvielfalt in der Natur, die der Jungfrau entspricht, ist vollendete Perfektion, denn der Schöpfungsreichtum der Natur ist einzigartig und es gibt kein perfekteres System als die Natur, in der alles genau aufeinander abgestimmt ist.

Es gibt aber durchaus Bereiche, in denen sich der Perfektionismus, die Detailgenauigkeit und der kritische Blick der Jungfrau nachteilig auswirken können, wie zum Beispiel im Liebesleben. Zum Neumond befinden sich nicht nur die Sonne, der Mond, der Kommunikationsplanet Merkur und der Energieplanet Mars in der Jungfrau, auch die Liebesgöttin Venus ist mit von der Partie. Venus und Mars sind die beiden wichtigsten astrologischen Indikatoren für erotische Beziehungen. In der Jungfrau haben Venus und Mars nicht gerade ein leichtes Spiel, zumindest nicht, wenn es ums Liebesleben geht. Wenn man im Liebesleben jeder Kleinigkeit einen großen Wert beimisst, wird die Auswahl an potentiellen Partnern verschwindend gering sein. Eine zu kritische Einstellung dem Partner gegenüber kann auf Dauer auch die größte Leidenschaft ersticken. Auf der anderen Seite gibt es bestimmte Details in Liebesbeziehungen, die eine Liebe überhaupt erst liebenswert machen. Wenn jemand während eines Gesprächs immer wieder aufs Smartphone schaut, kann das ebenso störend, wie vielsagend sein, obwohl der Blick aufs Smartphone nur ein paar Sekunden dauert. Wenn man jemandem durch kleine Gesten immer wieder zeigt, dass man aufmerksam zuhört oder dass man in seiner Abwesenheit an ihn gedacht hat, kann diese Aufmerksamkeit die Basis einer langlebigen Liebesbeziehung oder einer lebenslangen Freundschaft sein.

Die Jungfrau ist analytisch veranlagt, sie will die Dinge rational verstehen und sie will sie logisch erklären können. Liebe und sexuelle Anziehung sind jedoch nicht immer logisch nachvollziehbar und wenn man Gefühle andauernd analysieren will, können sie viel von ihrem Zauber verlieren. Andererseits sollte man auch nicht zu kopflos an die Liebe herangehen, denn man kann sich viel Leid ersparen, wenn der Verstand ein Mitspracherecht im Liebesleben hat. Da ein Neumond uns immer darin unterstützen möchte etwas Neues zu beginnen, können wir uns nun fragen, ob wir dazu neigen zu analytisch und zu kopfgesteuert an Herzensangelegenheiten heranzugehen oder ob wir umgekehrt vielleicht zu kopflos in Liebesangelegenheiten sind und uns dann im Nachhinein fragen wie wir bestimmte Signale übersehen konnten.

Nicht nur in der Liebe zu anderen Menschen, sondern auch in der Liebe zu uns selbst können überhöhte Ansprüche und Perfektionismus eine kontraproduktive Wirkung haben und sie können sogar das Gegenteil von dem bewirken, was wir eigentlich beabsichtigt haben. Die vielbesprochene Selbstoptimierung kann sich kaum merklich in einen Selbstoptimierungswahn verwandeln. Da es in der Jungfrau um die alltägliche Routine geht und damit um einen Wiederholungseffekt, können sich nach nicht allzu langer Zeit unerwünschte Resultate zeigen, wenn wir etwas wieder und wieder tun. Ohne es zu bemerken, können wir durch etwas, das eigentlich unserer Selbstfürsorge dienen sollte, zum unerbittlichen Selbstkritiker werden. Umgekehrt können sich aber auch in relativ kurzer Zeit ausgesprochen positive Ergebnisse zeigen, wenn wir etwas mit einer gewissen Regelmäßigkeit tun, wie z.B. tägliche Meditation, tägliche Gymnastikübungen oder die Umstellung auf eine gesunde Ernährung.

Dieser Neumond ist besonders gut geeignet für eine organische Entwicklung von Beziehungen jeder Art, seien es Liebesbeziehungen, Freundschaften oder berufliche Beziehungen. Mit der starken Jungfrau-Besetzung geht es nicht um heiße Affären, um dramatische Gesten und um übertriebene Liebesbeweise, hier geht es um den Beziehungsalltag, denn die Jungfrau ist das Zeichen der Alltagstauglichkeit. In der Jungfrau zeigt sich, ob wir uns an der berühmten Zahnpastatube aufreiben und ob wir uns an dem offenen Klodeckel stören oder ob wir großzügig darüber hinwegsehen können, weil unsere Beziehung auf anderen Ebenen so viel zu bieten hat. Die harmonischen Einflüsse zu Uranus im Stier stabilisieren den Neumond einerseits und sie geben ihm andererseits frische Energien, denn Uranus steht für eine progressive Entwicklung und für die Lust Neues auszuprobieren. Durch die starke Erdbetonung wird der Realitätssinn gestärkt, so dass man kaum das Bedürfnis haben wird sich auf allzu verrückte und abgehobene Geschichten einzulassen. Der harmonische Einfluss von Uranus zeigt an, dass man aber auch nicht stur an alten Werten festhält, indem man meint, dass eine Beziehung immer nach Schema F laufen müsste. Da Uranus auch das Bedürfnis nach Freiheit und die Toleranz für Andersartigkeit symbolisiert, weisen die harmonischen Aspekte von Uranus zur Neumondkonstellation darauf hin, dass man sich in Beziehungen gegenseitig genug Freiraum lassen kann, ohne in eine Unverbindlichkeit, Unberechenbarkeit oder Unzuverlässigkeit abzudriften.

Wichtige Themen zum Neumond in der Jungfrau:

  • Ordnung schaffen, Aufräumen, Ausmisten
  • Nützliches vom Unnützen und vom Überflüssigen unterscheiden
  • Gesundheitlichen Themen Aufmerksamkeit widmen
  • Bewusste Ernährung, Entschlacken, Fasten, Entgiften, Diäten, Vitaminkuren ect. sind typische Jungfrau-Themen
  • Körperbewusstsein: mit dem starken Jungfrau-Einfluss kann unser Körper ein hilfreiches "Messinstrument" sein, indem er uns wertvolle Hinweise darauf gibt, was uns gut tut, was uns nicht gut tut und wonach es uns verlangt. Diese Zeitqualität kann uns sensibilisieren und uns für sehr subtile Signale empfänglich machen
  • Routine und Gewohnheiten hinterfragen und sie gegebenenfalls verändern
  • Neue Rituale einführen, z.B. ein Morgenritual, ein Einschlafritual oder ein Beziehungsritual, denn gemeinsame Rituale stärken eine Beziehung und geben ihr Halt
  • Details beachten, darauf achten welche anscheinenden Nebensächlichkeiten eine große Wirkung haben und den entscheidenden Unterschied ausmachen können
  • Einstellung zu Arbeit und Leistung hinterfragen: mit der starken Jungfrau-Besetzung kann man besonders leistungsorientiert sein und zum Workaholismus neigen. Falls man derartige Tendenzen hat, lohnt sich die Frage wie gut es einem damit geht und was einen antreibt.
  • Konkrete Kommunikation, sich in Angelegenheiten, die einem wichtig sind, so klar wie möglich ausdrücken, bei unklaren Aussagen von anderen nachhaken
  • Hinterfragen in welchen Angelegenheiten man einen hohen Anspruch an sich selbst und an andere haben sollte und in welchen Angelegenheiten man großzügig über gewisse Dinge hinwegsehen sollte
  • Bildung: der Neumond in der Jungfrau eignet sich für jede Art der Weiterbildung, um eine bereits ausgeübte Tätigkeit zu verfeinern und eine bestimmte Technik zu perfektionieren
  • Alltagstauglichkeit prüfen: ob aus einem Hobby ein Beruf werden kann oder ob aus einer Liebesaffäre eine Liebesbeziehung werden kann, zeigt sich in der Jungfrau, im Zeichen der Alltagstauglichkeit und des Krisenmanagements

Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia


Black Moon Daten:

30.07.2011
30.01.2014
30.03.2014
30.10.2016
30.08.2019


Dienstag, 13. August 2019

Vollmond im Wassermann 15.08.2019: Ein Vollmond (Text) der etwas anderen Art


Der August-Vollmond findet am 15.08.2019 in der dritten Dekade Wassermann statt. Zum Vollmond befindet sich die Sonne auf 22° Löwe und der Mond auf 22° im gegenüberliegenden Wassermann. Dem Vollmond im Wassermann ging der Neumond im Löwen voran, der am 01.08.2019 mit wehender Mähne den August eingeleitet hat. Dadurch, dass der Neumond im Löwen im Spannungsaspekt (Quadrat) zu Uranus, dem Herrscher des Wassermanns, stattgefunden hat, hatten wir schon in der ersten Augusthälfte die Chance uns auf die Wassermann-Themen einzustimmen. Wie schon zum Neumond haben wir auch zum Vollmond ein voll besetztes Löwe-Zeichen. Die Sonne, Merkur, Venus und Mars befinden sich zum Vollmond im Löwen, während der Mond im Wassermann mutterseelenallein dasteht. Durch die ungleiche Verteilung können die Wassermann-Themen in diesen Zeiten einige Schwierigkeiten haben sich gegen die eindeutige Mehrheit im Löwen durchzusetzen. Kurz gesagt bedeutet das, dass wir nun vor der Herausforderung stehen über unsere persönlichen Bedürfnisse hinauszugehen, unsere subjektiven Sichtweisen zu erweitern und ein wirkliches Interesse für unsere Umwelt und unsere Mitmenschen aufzubringen. 



Astrologische Grafik: Vollmond 22° Wassermann, 15.08.2019, 14:29h MESZ



Die starke Löwe-Betonung spricht für eine außergewöhnlich subjektive Sicht der Dinge. Unter dem Einfluss der starken Löwe-Besetzung kann es uns schwerfallen andere Menschen als eigenständige Individuen anzusehen und zu verstehen, dass sie ganz anders denken und fühlen können als wir und dass sie sich in wesentlichen Punkten von uns unterscheiden können. Unter dem starken Löwe-Einfluss neigen wir dazu unsere eigene Sicht auf andere zu übertragen. Bis zu einem gewissen Grad ist das normal, denn gegenseitige Projektionen sind ein Bestandteil von zwischenmenschlichen Beziehungen, aber im Wassermann, dem Wissenschaftler des Zodiaks, geht es darum die Dinge möglichst objektiv und aus einer gewissen Distanz heraus zu betrachten.

Im Wassermann können wir lernen die Unterschiede zwischen uns Menschen anzuerkennen und sie idealerweise auch wertzuschätzen. Im Wassermann können wir erkennen, dass Andersartigkeit Beziehungen bereichern kann, anstatt, dass sie uns voneinander entfernen muss. Diversität ist ein wesentliches Stichwort im Wassermann. Im gegenüberliegenden Löwen neigen wir dazu andere dafür zu lieben, dass sie uns unsere eigene Schönheit und Großartigkeit spiegeln und dass sie uns so oft wie möglich zeigen, dass wir die Nummer Eins in ihrem Leben sind. Der Löwe erwartet Exklusivität in seinen Beziehungen, er wünscht sich die ungeteilte Aufmerksamkeit von den Menschen, die ihm am Herzen liegen, während für den Wassermann seine Freiheit das höchste Gut ist, so dass er seinen Partner eher noch mit anderen teilt, bevor er sich von ihm einschränken oder vereinnahmen lässt. Dem Wassermann ist eine lockere, unverbindliche Beziehung tausendmal lieber, als sich in einer Beziehung gefangen zu fühlen oder Langeweile in einer Beziehung zu ertragen.


Narzissmus und Egozentrik

Der unerlöste Löwe kann höchst narzisstisch und damit auf eine übersteigerte Art egozentrisch sein. Narzissmus beruht nicht etwa auf einer überdurchschnittlich stark ausgeprägten Selbstliebe, sondern im Gegenteil, Narzissmus geht mit einem tiefverwurzelten Mangel an Selbstliebe einher. Narzisstisch veranlagte Menschen werden von einem tiefliegenden Schamgefühl geplagt, das sie aber um jeden Preis von sich fernhalten wollen und deshalb ihre schambehafteten Themen nach außen projizieren.

Wenn man es mal mit einem narzisstischen Menschen zu tun hatte, könnte man meinen, dass Narzissten da ein schwarzes Loch haben, wo andere Menschen ihr Herz haben. Bei näherer Betrachtung scheinen Narzissten innerlich hohl zu sein, denn es fehlt ihnen an dem, was Menschsein ausmacht. Menschen, die eine tiefgreifende narzisstische Störung haben, mangelt es an Empathie, sie haben keinerlei Interesse andere Menschen in der Tiefe kennenzulernen und sie können sich nicht an einem gleichwertigen kommunikativen, emotionalen, sexuellen oder finanziellen Austausch mit anderen erfreuen, denn für den Narzissten ist das Leben eine Einbahnstraße, die immer nur von ihm zu ihm führt. Der Fokus des Narzissten liegt darauf welchen Profit er aus einer Begegnung mit anderen Menschen schlagen kann, wie er die sogenannte narzisstische Zufuhr erhalten kann, die er so dringend braucht, um sein künstliches Selbstbewusstsein aufrecht zu erhalten. Wenn der Narzisst anderen etwas gibt, dann mit einer manipulativen Berechnung, an die vielfältige Bedingungen geknüpft sind. Für den Narzissten geht es in seinen Begegnungen mit anderen Menschen darum seine "Opfer" in den Bann zu ziehen, ähnlich wie eine Spinne, die darauf lauert, dass sich ihre Beute in ihrem Netz verfängt. Jeder Schritt wird kalkuliert, denn – ähnlich wie ein Psychopath – kann der Narzisst seine Mitmenschen nicht als Menschen sehen, sondern als Objekte, deren einzige Daseinsberechtigung darin besteht der persönlichen Bedürfnisbefriedigung des Narzissten zu dienen. Wenn ein Mensch ihm keine narzisstische Zufuhr gewährt, sei es, dass er nicht über die Ressourcen verfügt, auf die der Narzisst es abgesehen hat, sei es, dass er bereits bis auf den letzten Tropfen von ihm oder von einem anderen Narzissten ausgesaugt wurde oder sei es, dass er auf die ausgelegten Köder einfach nicht anspringt, hat der Narzisst keinerlei Verwendung für diesen Menschen: er existiert für ihn nicht oder er ist ihm einfach nur lästig. 


Das künstliche Selbstbild

Narzissmus basiert auf einem künstlich konstruierten Selbstbewusstsein; auf einem zurechtgebastelten Selbstbild, das um jeden Preis erhalten werden muss und das, wenn es sich in irgendeiner Form angegriffen fühlt, mit allen Mitteln verteidigt werden muss. Ein Mensch, der eine narzisstische Störung hat, hat nie gelernt hat einen gesunden Kontakt zu seinem inneren Selbst aufzubauen. Die Entwicklung des Selbst hat beim narzisstischen Menschen nicht in einer gesunden Art stattgefunden oder sie wurde durch traumatische Erfahrungen in einer entscheidenden Entwicklungsphase unterbrochen, was zur Folge hat, dass bestimmte Teile der Persönlichkeit auf einer unreifen Stufe stehengeblieben sind, warum bei narzisstisch veranlagten Menschen jeden Alters erstaunlich kindische Verhaltensweisen und Reaktionsmuster zu beobachten sind. Ein Mensch, der eine tiefverwurzelte narzisstische Störung hat, verhält sich wie ein Kleinkind, das sich in den Terrible Twos befindet, wenn er seinen Willen nicht durchsetzen kann, wenn er nicht die Aufmerksamkeit erhält, die er seiner Meinung nach verdient oder wenn sein falsches Selbst in irgendeiner anderen Form auf dem Prüfstand steht. 





Da das Selbstbewusstsein nur durch eine beständige Selbstreflexion entstehen kann und da es sich nur durch eine wiederholte Selbsterkenntnis entwickeln kann, hat ein Mensch, der im klinischen Sinn unter einer narzisstischen Störung leidet, keine Möglichkeit die Entwicklungsschritte nachzuholen, die er in seiner Vergangenheit nicht vollziehen konnte, denn das Unvermögen zur Selbstreflexion ist ein wesentliches Merkmal einer narzisstischen Störung. Menschen mit ernstzunehmenden narzisstischen Störungen betrachten die Welt sozusagen durch einen extrem engen Kanal, der in alle Richtungen abgedichtet ist und der so bombenfest gegen alle Einflüsse, die sein künstlich konstruiertes Selbstbild infrage stellen könnten, versiegelt ist, wie Fort Knox. Diese hermetische Abdichtung gehört zu den wichtigsten Schutz- Abwehr- und Verteidigungsmaßnahmen des Egos einer narzisstischen Persönlichkeit und sie trägt dazu bei, dass auch eine langjährige Therapie bei Narzissten selten Aussicht auf Heilung hat. 


Narzissmus und die vergebliche Hoffnung auf Einsicht

Jeder, der mal näheren Kontakt zu einem Menschen mit einer narzisstischen Störung hatte, wird festgestellt haben, dass jede Diskussion, die ein Mindestmaß an Selbstreflexion erfordert, mit einem solchen Menschen nicht nur vergeblich ist, sondern dass man den Eindruck bekommt, dass alles, was man bisher über zwischenmenschliche Gesetzmäßigkeiten zu wissen glaubte, in dieser Begegnung keinerlei Gültigkeit hat. Wenn man die typischen Symptome einer narzisstischen Störung noch nicht kennt, wird man davon ausgehen, dass man seinem Gegenüber mit Freundlichkeit, Logik und einem gutem Willen seinen Standpunkt verdeutlichen kann und anfangs wird man wahrscheinlich sogar noch glauben, dass man sich mit ihm einigen kann. Aber selbst wenn man einem Menschen, der eine narzisstische Störung hat, schwarz auf weiß hieb und stichfeste Beweise vorlegt, wird dieser Mensch einem mit den absurdesten Argumenten kommen und ungeahnte Verhaltensweisen präsentieren, wenn die Situation Selbstreflexion von ihm verlangt, wenn sie ein Zugeständnis erfordert oder wenn gar eine Entschuldigung angebracht wäre. 

Wenn man bei narzisstischen Menschen auf Einsicht hofft, hofft man vergeblich, denn das Unvermögen zur Selbstreflexion und zur Reflexion über Beziehungsdynamiken sind Teil des Krankheitsbilds. In vielen Fällen bleibt einem nichts anderes übrig, als die Beziehung zu beenden, wenn man sich sein Seelenheil bewahren will. In einigen Fällen, z.B. in einem Scheidungsverfahren, wird man die Chance haben mit juristischen Mitteln sein Recht einzuklagen, was jedoch keineswegs bedeuten muss, dass der Mensch mit der narzisstischen Störung - trotz schlagender Beweise - Einsicht zeigt. Manchmal täuscht ein narzisstisch veranlagter Mensch aus taktischen Gründen Einsicht vor, aber nur um sich im nächstbesten Augenblick doppelt und dreifach dafür zu rächen, dass man ihn, seiner Meinung nach, zu Unrecht beschuldigt hat oder dass man es gar gewagt hat ihn eines Fehlverhaltens zu überführen.

Nun soll dieser Text weder eine Abhandlung über Narzissmus sein, noch möchte ich mich ausführlich über Menschen mit narzisstischen Störungen auslassen, aber in Anbetracht der astrologischen Zeitqualität sind gewisse Einblicke in das Thema Narzissmus aus verschiedenen Gründen wichtig. 

Wie bereits erwähnt, kann der unerlöste Löwe-Archetyp narzisstische Tendenzen in verschiedenen Abstufungen haben. In dem Zusammenhang bitte ich zu bedenken, dass ich mich in meinen Texten zur allgemeinen astrologischen Zeitqualität auf die archetypischen Eigenschaften und Inhalte eines Zeichens beziehe und nicht auf bestimmte Menschen, die im Tierkreiszeichen Löwe geboren wurden oder die eine starke Löwe-Besetzung in ihrem Geburtshoroskop haben. Wir haben alle irgendwo in unserem Horoskop den Löwen, seine Herrscherin, die Sonne und das dem Löwen zugeordnete 5. Haus. Von daher geht es in diesem Text nicht darum einzelne Löwe-Menschen oder das Tierkreiszeichen Löwe zu degradieren. Die Astrologie kann leider auch missbraucht werden, um Menschen in Schubladen zu pressen und deshalb möchte ich immer wieder daran erinnern, dass ich mich in den allgemeinen Texten auf archetypische Inhalte beziehe und nicht auf bestimmte Menschen, die dem besprochenen Tierkreiszeichen angehören.

Narzissmus bietet, wie so ziemlich jedes Krankheitsbild, ein weitgefächertes Spektrum. Es gibt Menschen, die leicht narzisstische Tendenzen haben und es gibt Menschen, die schwerwiegende narzisstische Störungen haben, die bis hin zur psychopathischen Persönlichkeitsstörung reichen können, was diesen Menschentyp zu einer ernstzunehmenden Gefahr für seine Umwelt macht. Die narzisstischen Muster und Dynamiken, die ich in diesem Text beschreibe, beziehen sich vorrangig auf einen ausgeprägten Narzissmus, der krankhaft ist. Von daher klingen die Beschreibungen in einigen Ohren vielleicht unglaubwürdig und unvorstellbar. Falls dies der Fall ist, kann man sich glücklich schätzen, denn das bedeutet, dass man noch nicht die desaströse Erfahrung einer Beziehung zu einem Narzissten am obersten Rand des Spektrums gemacht hat. 

Wenn man es mit jemandem zu tun hat, bei dem man eine narzisstische Störung vermutet, sollte man sich fragen, ob dieser Mensch zur Bösartigkeit neigt oder ob er einfach "nur" ein egozentrisches Verhalten an den Tag legt. Letzteres kann in persönlichen Beziehungen oder auch in beruflichen Kontakten zwar nerven, aber solange der betreffende Mensch nicht bösartig wird, hat man wahrscheinlich einfach jemanden vor sich, der eine unreife Persönlichkeit hat. Diese Menschen können, im Gegensatz zu narzisstisch gestörten Menschen, durchaus lernfähig und entwicklungswillig sein und sie können, neben ihrem großen Ego, auch ein großes Herz haben. 

Mit Menschen, die ernsthafte narzisstische Störungen haben, ist jedoch nicht zu spaßen. In einer Beziehung zu ihnen sollte man sein eigenes Ego gut im Griff haben, um nicht auf die narzisstischen Köder zu reagieren und um sich nicht in die Falle locken zu lassen, denn was ein Narzisst in erster Linie beabsichtigt, ist andere Menschen in seine inszenierten Dramen zu verstricken. Aus spiritueller Sicht ist ein Narzisst ein "Energievampir". Von daher sollte man nicht versuchen einen Narzissten von der eigenen Sicht zu überzeugen, ihn zu bekehren oder ihn wohlmöglich heilen zu wollen, denn dadurch kann ein Narzisst auf energetischer Ebene "andocken". Man sollte es emotional unbeteiligten Profis überlassen einen Narzissten zu therapieren, denn wenn man meint, einen Narzissten heilen zu können, stellt sich die Frage inwieweit das eigene Ego involviert ist. Viele von uns, die sich - ohne es zu wissen - auf einen narzisstischen Menschen eingelassen haben, sind vielleicht erst mal in die Ego-Falle getappt. Häufig findet sich die Dynamik zwischen einem Menschen, der eine Art Helfer-Syndrom hat und einem narzisstisch gestörten Menschen, denn beide fühlen sich geradezu unwiderstehtlich zueinander hingezogen. Da der Versuch einen Narzissten innerhalb einer persönlichen Beziehung zu heilen aber genau der Co-Abhängigkeitsdynamik entspricht, die für einen narzisstischen Missbrauch kennzeichnend ist, kann sich der "Heiler" in einer solchen Beziehung buchstäblich zu Tode schuften. Während der vermeintliche Heiler dem Narzissten reichlich narzisstische Zufuhr verschafft, hilft er ihm in keiner Weise, sondern er macht sich zum Teil einer toxischen Dynamik. Deshalb ist Aufklärung in diesem Bereich so wichtig, damit man von vornherein darauf achten kann, dass man sich nicht narzisstisch "infizieren" lässt. Auch wenn aus psychologischer Sicht eine Ansteckung mit dem "narzisstischen Virus" in dem Sinne nicht möglich ist, kann man sich aus spiritueller Sicht durchaus anstecken, nämlich indem man sich emotional oder mental in das Energiefeld eines Narzissten hineinziehen lässt, ihm dadurch, auf einer energetischen Ebene, narzisstische Zufuhr ermöglicht und ihm gleichzeitig die Möglichkeit gibt seinen "seelischen Müll" abzuladen. Von daher sollte man versuchen zu erkennen wen man vor sich hat und möglichst Abstand nehmen, wenn man bemerkt, dass jemand narzisstische Verhaltensweisen zeigt. Auch wenn es makaber klingt: Narzissten können für Menschen, die sich spirituell entwickeln wollen, eine interessante Herausforderung auf ihrem Entwicklungsweg sein, denn sie fordern einen heraus die eigenen Schattenthemen zu erkennen.

Nebenbei bemerkt kann man leicht erkennen, ob jemand narzisstische Tendenzen hat oder nicht, wenn man sich anschaut, wie ein Mensch darauf reagiert, wenn man ihm eine Grenze setzt. Während ein "normaler" Mensch keine Probleme damit haben wird und sich eher fragen wird, ob er sich zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, wird ein narzisstisch geprägter Mensch geradezu rasend vor Wut, wenn man ihm eine Grenze setzt. Der Narzisst sieht andere Menschen als eine Erweiterung seiner Selbst, sozusagen als "Bedienstete an seinem Hof" und von daher kann sein Verstand Abgrenzung in jeglicher Form nicht einordnen und er versteht eigenständige Handlungen seiner "Dienerschaft" automatisch als einen Angriff auf seinen "Thron". In seltenen Fällen wird der Narzisst seine Empörung direkt zeigen. Meistens wird er sich entweder abwenden, womit er die betreffende Person bestrafen will oder er wird die nächstbeste Gelegenheit nutzen, um sich zu rächen, i.d.R durch irgendeine Form der Erniedrigung und Abwertung seines "Widersachers".         


Narziss betritt das Reich des Löwen

Aus astrologischer Sicht spielt das Thema Narzissmus nicht nur wegen der starken Löwe-Betonung, die den Vollmond im Wassermann prägt, eine große Rolle, sondern auch aus dem Grund, weil der Asteroid Narcissus ausgerechnet zum Vollmond in den Löwen eintritt. Da Narcissus im Dezember 2019 im Löwen rückläufig wird, wird er sich besonders lange im Zeichen des Egos, des Selbstbewusstseins und der Selbstdarstellung aufhalten und zwar vom 15.08.2019 bis zum 10.07.2020. 



 Astrologische Grafik: Der Asteroid Narcissus tritt in den Löwen ein, 15.08.2019, 19:33h MESZ


Der Asteroid Narcissus wurde nach dem schönen Jüngling benannt, der sich so leidenschaftlich nach sich selbst verzehrte, dass er daran zerbrach und andere mit sich in den Abgrund zog. Auch das Krankheitsbild Narzissmus wurde nach der mythologischen Gestalt des Narziss benannt.

Der ungewöhnlich lange Transit von Narcissus durch den Löwen gibt uns verstärkt die Möglichkeit uns mit dem Thema Narzissmus auseinanderzusetzen und neue Wege im Umgang mit Narzissmus zu finden, denn auf die eine oder andere Art sind wir alle von davon betroffen, sei es auf einer persönlichen Ebene, im beruflichen Bereich oder auf einer gesellschaftlichen Ebene. 
 

Ist Narzissmus ein gesellschaftliches Problem?

Narzissmus ist längst kein persönliches Problem mehr, das nur einige wenige Menschen betrifft. Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass es sich um ein gesellschaftliches Problem handelt. Auch wenn man durch die Flut von Selfies, die heute das Internet überschwemmen, durch die Masse an sogenannten Reality-Shows und durch andere moderne Formen der Selbstdarstellung meinen könnte, dass Narzissmus ein neuzeitliches Problem ist, gehe ich davon aus, dass Narzissmus schon lange existiert, vielleicht sogar schon seitdem es Menschen gibt. Verschiedene Formen von Narzissmus sind heutzutage jedoch so offensichtlich, dass sie kaum mehr zu leugnen sind. Einerseits ist Narzissmus mittlerweile gesellschaftsfähig geworden, jeder kann ihn sich heutzutage leisten und andererseits wissen wir heute viel mehr über das Thema, so dass unsere Aufmerksamkeit dahingehend sensibilisiert wurde. 

Wenn Wesen von einem anderen Stern die Menschheit mit Objektivität betrachten könnten, würden sie uns insgesamt wahrscheinlich für eine narzisstische Spezies halten, gesetzt den Fall Außerirdische würden in solchen Kategorien denken. Da Narzissmus nicht nur in einer persönlichen Beziehung schwer reparable Schäden hinterlassen kann, sondern da Narzissmus die Werte der Gesellschaft unterwandert und sie in ihren Grundfesten bedroht, geht das Thema uns alle an. Werte, die eine Gesellschaft zusammenhalten, bzw. Werte, die eine Gesellschaft gesund halten, nämlich gegenseitige Empathie, Vertrauen, Sozialverhalten und andere Werte des zwischenmenschlichen Miteinanders, werden durch Narzissmus gefährdet und im schlimmsten Fall wird der Zusammenhalt in einer Gesellschaft dadurch zerstört. Wenn Narzissmus die Welt regiert, haben wir eine Gesellschaft voll von gegenseitigem Misstrauen, Neid, Gier, skrupelloser Ausbeutung, extremen Konkurrenzverhalten, emotionaler Kälte, seelischer Leere und unberechenbaren Aggressionsentladungen.


Narziss und sein(e) Echo

Im Mythos des Narziss wird der schöne Jüngling zwar von vielen Frauen und Männern begehrt, aber einer mythologischen Gestalt hatte er es ganz besonders angetan, der Nymphe Echo, die sich unsterblich in ihn verliebte. 

Bild: Echo und Narcissus, John William Waterhouse, Public Domain
Sie beobachtet ihn, wie er sich selbst beobachtet. 
Sie vergöttert ihn für seine Selbstvergötterung.


Echo war eine junge, hübsche, unbedarfte Bergnymphe, die aber einen Makel hatte, nämlich ihre Geschwätzigkeit. Hera, die Gattin des Gottvaters Zeus und damit ranghöchste Göttin im Olymp, belegte Echo aufgrund ihrer Geschwätzigkeit eines Tages mit einem Fluch. Der Fluch der Hera sorgte dafür, dass Echos lockere Zunge für immer gezügelt wurde und dass sie von da an nur noch die letzten Worte des Satzes, den sie gerade zu hören bekam, wiederholen konnte. Echo hatte sich nämlich von Zeus einspannen lassen Hera vollzuplappern und die Göttin durch ihr Geschwätz abzulenken, als Zeus wieder einmal vorhatte anderen Frauen hinterherzujagen und für sein Treiben freie Bahn haben wollte. Als Hera das böse Spiel durchschaute, wurde sie fuchsteufelswild und verdammte Echo dazu nie wieder eigenmächtig sprechen zu können und keine vollständigen Sätze mehr formulieren zu können, sondern fortan eben nur noch das zu sein, was schon ihr Name verrät: ein Echo derer, denen sie begegnete.

Als Echo sich dann in Narziss verguckte, konnte sie ihm ihre Liebe nicht gestehen, da sie ja immer nur seine letzten Worte wiederholen konnte. Narziss, der schon die Liebe von ganz anderen verschmäht hatte, war angewidert von Echo, als diese immer nur seine letzten Worte wiedergab. Als die Nymphe dann sogar noch versuchte ihn zu umarmen, schüttelte er sie erbarmungslos von sich ab. Echo war zutiefst gekränkt ob der verschmähten Liebe und zog sich für immer in eine Höhle in den Bergschluchten zurück, wo sie kein Wasser und keine Nahrung mehr zu sich nahm, immer mehr verkümmerte und bald nur noch ihre Stimme als ein fernes Echo übrigblieb.

Narziss verlor sich derweil mehr und mehr in seinem Spiegelbild und bald war auch er nur noch ein bloßer Schatten seiner selbst. Tag für Tag hing der Jüngling über dem See und blickte, anfangs noch verzückt, auf sein Gesicht, das sich in der Oberfläche des Wassers spiegelte. Bald wurde aus der reichen Verzückung jedoch die blanke Verzweiflung, denn so sehr er sich auch bemühte sein Spiegelbild zu umarmen, er konnte sich einfach nicht erreichen und er griff immer nur ins Leere. Sogar nach seinem Ableben, als er bereits in die Unterwelt abgeglitten war, spiegelte er sich noch im Todesfluss Styx und versuchte weiterhin sein mittlerweile grotesk verzerrtes Spiegelbild zu erreichen... 


Narzissmus als Chance zur Bewusstwerdung

Wie der Mythos deutlich macht, geht es für beide, für Echo und für Narziss, um eine unstillbare Sehnsucht, um Seelenschmerz, um eine unerfüllbare Liebe und um die endlose Leere, die zurückbleibt, wenn man etwas liebt, das man nicht haben kann, weil es nämlich gar nicht existiert. So wie das Spiegelbild, das Narziss auf der Wasseroberfläche anhimmelte, keine Substanz hatte und ein bloßer Nachhall war, hatte auch die Liebe Echos keine Substanz, da sie sich nur in ein Traumbild verliebt hatte und jemanden zu begehren glaubte, der gar nicht existierte.

Viele von uns haben, auf die eine oder andere Art, wahrscheinlich schon mal unter einer unerfüllbaren Liebe gelitten, sind einem Trugbild zum Opfer gefallen oder wurden verschmäht. Auch wenn eine solche Erfahrung sehr schmerzhaft sein kann, beinhaltet sie doch eine große Chance, nämlich die Chance dem Trugbild auf den Grund zu gehen und zu versuchen hinter die Fassade der eigenen Traumbilder zu blicken.

Wie alle Mythen enthält auch die Geschichte von Echo und Narziss tiefe Lebensweisheiten. Durch diesen Mythos soll verdeutlicht werden, dass eine Liebe, die auf Oberflächlichkeiten und Projektionen beruht, immer nur ins Leere greifen kann und dass sie von daher auch nur Leere hinterlassen kann.

Aus spiritueller Sicht ist der Mythos von Echo und Narziss besonders interessant, denn er wirft die Frage auf, was Selbstliebe ausmacht und was die Basis von zwischenmenschlicher Liebe ist.

Was lieben wir an unserem Spiegelbild? 

Wie können wir unser Spiegelbild umarmen, ohne immer wieder ins Leere zu greifen? 

Was ist eine gesunde Art der Selbstliebe und was unterscheidet Selbstliebe von Selbstzentrierung?

Wie wichtig ist es, dass die Menschen, von denen wir sagen, dass wir sie lieben, uns spiegeln und was sollen sie uns spiegeln, damit wir sie lieben?

Suchen wir in unseren Beziehungen nach einem Echo unserer Selbst oder können wir jemanden lieben, der eigenmächtig sprechen kann, auch wenn uns vielleicht nicht immer gefällt, was wir zu hören bekommen?

Hören wir wirklich zu, wenn jemand zu uns spricht oder hören wir nur ein Echo unserer eigenen Vorstellungen?

Sind wir Menschen überhaupt dazu in der Lage etwas außerhalb von uns selbst wahrzunehmen, ohne es nur im Spiegel unserer eigenen Projektionen zu erkennen?

Wie unter dem Abschnitt "Narzissmus und die vergebliche Hoffnung auf Einsicht" erwähnt, kann uns die Begegnung mit einem Narzissten interessante Einblicke in den Entwicklungsstand unseres eigenen Egos vermitteln und sie kann uns, sozusagen in karikierter Form, mit unseren eigenen Schattenseiten konfrontieren. Entgegen der weit verbreiteten Meinung Narzissten seien "Meister der Manipulation", verfangen sich nur bestimmte Menschen im Netz eines Narzissten, nämlich diejenigen von uns, die dahingehend bestimmte Lernaufgaben haben. Die Menschen, die einem Narzissten auf den Leim gehen und sich in seine künstlich konstruierten Geschichten verstricken lassen, haben i.d.R. einen entsprechenden Hintergrund, sei es, dass sie durch ein narzisstisches Familienmitglied geprägt wurden und von daher von ihrer Persönlichkeitsstruktur auf narzisstische Manipluation programmiert sind oder sei es, dass sie, wie der Narzisst, ein Selbstwertthema haben. Ein Selbstwertproblem zu haben bedeutet natürlich nicht, dass man selbst narzisstische Tendenzen hat, denn kennzeichnend für eine narzisstische Störung ist ein dringendes Bedürfnis andere Menschen auszubeuten, sie abzuwerten, sie zu missbrauchen. Man wird sich jedoch nur in den Fängen eines Narzissten verfangen, wenn man eine Lernaufgabe im Bereich des Selbstwerts und der Selbstliebe hat. Menschen, die dahingehend gut ausgerüstet sind, werden sich nicht von Narzissten einwickeln lassen. Sie sind sozusagen immun gegen Narzissten. Von daher macht es wenig Sinn dem Narzissten die alleinige Schuld für eine narzisstische Verstrickung zu geben. Damit würde man sich in die Opferrolle begeben und eine wertvolle Chance zur Selbsterkenntnis und zur Persönlichkeitsentwicklung vertun. Davon abgesehen ist Narzissmus eine Krankheit und von daher kommt man hier mit Schuldzuweisungen kaum weiter, es geht vielmehr darum Verantwortung für den eigenen Heilungsweg zu übernehmen. Wut, Trauer, Enttäuschung, Fassungslosigkeit und ähnliche emotionale Zustände, die man durchlebt, wenn man die Erfahrung eines narzisstischen Missbrauchs gemacht hat, sind vollkommen verständlich und sie sind die logische Konsequenz einer solchen Erfahrung. Derartige Erfahrungen sind, wie gesagt, aber auch eine Chance große Fortschritte auf dem eigenen Entwicklungsweg zu machen.   


Echo geht in die Opposition zu Narziss

Interessanterweise gibt es in der Astrologie nicht nur den Asteroid Narcissus, der nach der mythologischen Figur des Narziss benannt wurde, es gibt auch sein mythologisches Pendant, den Asteroid Echo. Während Narcissus durch den Löwen läuft und hier im Dezember 2019 rückläufig wird, läuft Echo passenderweise durch das Oppositionszeichen Wassermann. Da der Wassermann uns zur größtmöglichen Distanz verhilft und da wir im Wassermann, im Zeichen des Wissenschaftlers, eine Beobachterposition einnehmen können und die Dinge, ohne emotional involviert zu sein, wie ein Wissenschaftler analysieren können, bietet uns dieser Transit die große Chance zu einem "wissenschaftlichen Durchbruch" im Zusammenhang mit dem Thema Narzissmus. Der Oppositionsaspekt ermöglicht eine direkte Sicht auf das Thema, er beinhaltet aber auch die Gefahr sich zum Teil der Dynamik zu machen, ohne den eignenen Anteil zu erkennen. Unter ungünstigen Bedingungen sieht man das Problem dann nur im Gegenüber, während man sich selbst dabei vergisst.  

Diejenigen, die sich in einer Beziehung mit einem narzisstisch gestörten Menschen verstrickt haben, erhalten durch diesen Transit nicht nur ausreichend Gelegenheiten sich aus dieser Verstrickung zu lösen, sondern sie können diese Erfahrung unter dem wissenschaftlichen Aspekt sozusagen als eine Art "Bildungsreise" ansehen und auf diese Art viel über sich selbst und über die menschlichen Abgründe lernen. Allerdings können die Objektivität, die emotionale Distanz und die Beobachterposition des Wassermanns auch Teil einer narzisstischen Verstrickung sein, nämlich indem man sich von seinen Gefühlen abtrennt und eine Dissoziation im psychologischen Sinn erlebt, was bei Opfern von narzisstischen Missbrauch häufig ein Thema ist. Dann kann es ähnlich sein wie bei dem berühmten Autounfall: er ist so schrecklich, aber man schaut wie gebannt hin! Sprich, man entwickelt eine Art Obsession mit dem Thema und anstatt den Fokus auf sich selbst zu lenken, die Aufmerksamkeit zu sich selbst zurückzunehmen und sich mit den eigenen Themen auseinanderzusetzen, beschäftigt man sich dann nur noch mit dem wie, wo und warum des Narzissten. Aufklärung über das Thema Narzissmus ist ein wesentlicher Beitrag, um sich vor solchen Erfahrungen zu schützen oder - wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist - um Heilung zu finden. Aber Aufklärung ist eben nur ein Teil, wesentlich wichtiger ist es sich die eigenen Themen anzuschauen und seine Energie und Zeit in seine Selbstheilung zu investieren.    

* * * * * * *            

In diesem Vollmond Text habe ich, aufgrund der starken Besetzung des Löwe-Zeichens und aufgrund der Tatsache, dass der Asteroid Narcissus ausgerechnet zum Vollmond den Löwen betritt, den Fokus auf das Thema Egozentrik und Narzissmus gelegt. Ich halte das Thema aus den erwähnten Gründen für ein gesellschaftliches, im Grunde, für ein menschliches Problem. Wann immer wir versuchen uns ehrlich mit dem Thema Liebe auseinanderzusetzen, werden wir feststellen, dass menschliche Liebe häufig narzisstische Züge hat, angefangen bei einer selbstbezogenen Liebe, die viele Eltern zu ihrem Kind haben.

Mit diesem Text möchte ich Euch dazu anregen Euch Eure eigenen Gedanken zu machen und Euch zu fragen, wie Ihr Eure Liebe erlebt und wie viel Erfüllung Ihr bisher in Eurem Liebesleben gefunden habt: in der Liebe zu Euch selbst, in der Liebe zu anderen Menschen, in der Liebe zu Tieren, in der Liebe zur Natur, in der Liebe zu Eurer Arbeit, in der Liebe zu Euren Lieblingsbeschäftigungen und in der Liebe zu dem, was über all das hinausgeht und was als die Liebe zum Göttlichen bezeichnet werden kann.

Wenn Ihr Euch auch für andere Aspekte des Vollmonds im Wassermann interessiert, könnt Ihr Euch gerne mein Vollmond im Wassermann Video anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=8iA-OikSB-w


Viele liebe Grüße mit den Sternen

Lia


Meine Webseite:http://www.symbolsysteme.de/
Meine Emailadresse:lia@symbolsysteme.de
Mein Blog:http://symbolsysteme.blogspot.de
Meine spezifischen astrologischen Videos:http://www.symbolsysteme.de/video-download/
Mein YouTube Kanal:https://www.youtube.com/user/Symbolsysteme/videos
Mein Pinterest Profil:https://www.pinterest.de/symbolsysteme/
Spenden via PayPal für meine Arbeit: cornelia.butzer@online.de